• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Bundesweiter Online-Amateurfunkkurs( geht schon am 29 .04. 2021 los! )

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Mal was Anderes.
Auch für nicht DARC Miglieder!!.

Irgendwann die Amateurfunkprüfung machen – ein Traum, den viele träumen.
Es würde sich lohnen, denn in den vergangenen Jahren ist die Vielfalt im Amateurfunk ständig gewachsen,
immer wieder kommen spannende Möglichkeiten neu hinzu.
Und nach jüngsten Voraussagen ist ab Herbst 2022 die Kurzwelle wieder weit offen, dann werden weltweite
Verbindungen nicht mehr so mühevoll sein wie derzeit.
Das wäre doch etwas, dann so richtig mitmischen zu können!
Da lockt der Ersteinstieg ins Hobby, oder der Aufstieg von Klasse E nach Klasse A.



Aber vor das Funken hat der Gesetzgeber die Amateurfunkgenehmigung und Rufzeichen gesetzt,
und beides gibt es nicht ohne bestandene Amateurfunkprüfung.
Auf genau diese Prüfung bereitet ein Online-Kurs vor, der gerade vorbereitet wird.
Oder eigentlich handelt es sich um einen kleinen Kurs-Baukasten: Wer sich Klasse A zutraut,
wer lieber bei der einfacheren Klasse E bleiben will, wer sich nicht gut einschätzen kann,
ob A oder E die richtige „Schuhgröße“ für den eigenen Einstieg ist, oder wer von Klasse E in die Klasse A aufsteigen will:
Für diese alle gibt es passende Angebote. Man nimmt bequem von zu Hause aus teil und verbindet
sich vom eigenen Computer mit der bewährte Online-Plattform treff.darc.de.
Zwischen den Kursabenden wird es Hausaufgaben geben:
Wer teilnimmt, erarbeitet sich Inhalte aktiv zu Hause und kontrolliert selbst fortlaufend den
eigenen Lernstand. Für beides gibt es geeignete Angebote.
Nähere Informationen gibt es auf der Kurs-Webseite.
Der Kurs startet am Donnerstag, dem 29. April.
Die Teilnahme ist kostenlos.


Walter
 

PMRFreak

Administrator
Teammitglied
Nur mit einem Kurs ist man noch lange nicht Funkamateur. Ich kenne so manchen CB-Funker, der viel mehr Ahnung von der Materie hat als so mancher "A-Klässler". Ich kenne Funkamateure, die nicht mal einen N-Stecker montieren können und deswegen lieber Antennen mit PL-Buchse kaufen.... oder selbst die einfachsten Grundlagen nicht beherrschen.

Ein Stück Papier bedeutet nicht viel... außer eben CB-Funk-Deluxe genießen zu dürfen...
 
Ich kenne Funkamateure, die nicht mal einen N-Stecker montieren können und deswegen lieber Antennen mit PL-Buchse kaufen.... oder selbst die einfachsten Grundlagen nicht beherrschen.
Und deswegen haben die so viel Angst wenn die Lizenz alle X Jahre erneuert werden müsste. Genauso wie unser AFU Verein weil dann sicher +70% der Mitglieder ausscheiden würden. Ich höre ja immer mal wieder auf den Repeater zu HERR GOTT muss Ich da sagen! Dazu die ganzen alten verwirrten 🥴 die DMR, TETRA,... als teufelszeug bezeichnen nur weil die sich damit ned beschäftigen wollen.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Nur mit einem Kurs ist man noch lange nicht Funkamateur. Ich kenne so manchen CB-Funker, der viel mehr Ahnung von der Materie hat als so mancher "A-Klässler". Ich kenne Funkamateure, die nicht mal einen N-Stecker montieren können und deswegen lieber Antennen mit PL-Buchse kaufen.... oder selbst die einfachsten Grundlagen nicht beherrschen.

Ein Stück Papier bedeutet nicht viel... außer eben CB-Funk-Deluxe genießen zu dürfen...
Ja das ist bekannt,ich bemerke das nicht mehr....
Trotzdem gibt es ein Miteinander,was ich auch richtig finde.
Gerade in der heutigen Zeit ist das wichtig,sonst stirbt das Hobby aus.....

Ich besuche die OVV Abende und auch Clubtreffen.(wenn auch nicht regelmässig)
Dazu muss man übrigens nicht im DARC sein.
Man trifft sich bei Messen und Ausstellungen(die es ja leider wegen Corona kaum noch gibt)
Die AFU Leute kommen bei uns auf die CB Kanäle.(weil auf den Relais nicht so viel los ist)

Ist irgendwo eine Antenne aufzusetzen hilft man sich gegenseitig.
Der eine bringt die Kraft mit,der Andere die Technik und noch ein anderer die Getränke;-)

Was allerdings nichts bringt ist das von oben nach unten herabsehen nur weil Jemand meint eine Klasse besser zu sein
oder meint weil er 5 Buchstaben hat sich so benehmen zu dürfen.
Aber auch der Neid der CB Funker untereinander und gegenüber der Lizensierten sollte nicht sein ,

Also,so wie man es manchmal in der Funkbasis mitbekommt.
Die,die durch ewige Besserwisserei das auch noch schüren.

Wir sind "ALLE" aufeinander angewiesen,damit unser Hobby überlebt.

Walter
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Im Moment empfange ich nur mit einer Lambda 4 Stabantenne,da wird das schwierig.
Warte noch auf die Fahnenmaste (Im Moment nicht lieferbar) dann kann ich eine neue FD 4 aufhängen.

Meine alte FD4 (und die Baumarkt-Rohre woran sie gehangen hat)sind 35 Jahre alt und verrotten langsam.....
Hab ich abgebaut weil ich die Terasse neu gepflastert habe.
Wird aber wieder aufgebaut sobald ich die Fahnenmaste hab.

Stahl Steckrohre (4 x2 Meter,und das mal 2) hätte mich über 200 Tocken(plus teurer Versand!) gekostet.
Die Fahnenmasten aus Stahlrohr (7,20 Meter hioch) kosten mich knapp 100 Tocken.
Für eine Drahtantenne reichen die vollkommen.....

Walter
 
:p geil
Ich würde mir auch gerne in den Garten eine fette Platform und Antennen Mast installieren. Leider wohne Ich am Hang da ist das schwierig und da müsste Ich erst mal die einzelnen Rohre paar Meter tief in der Erde verankern. Das bedeutet ein riesen aufwand. Für jeden Meter wo die Rohre unter der Grundstück Grenze sind die ~1m tiefer daher nach hinten abstützen geht nicht und nach vorne ist blöd wegen den Hang.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Dann spann doch einen Weidezaun so ca 80 bis 1,80 Meter cm über der Erde.
Holzpfähle gibts billig im Baumarkt.
Hab ich auch mal genutzt(Weidezaun natürlich vorher spannungsfrei gemacht.)
Tausend Volt verträgt mein Icom nicht;-)
Meine Antenne war ca 170 Meter lang.

So ähnlich wie hier

Hier noch länger (550 Meter!)
Das macht Mordsspass.

Bauanleitung

Walter
 
Oben