• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Funkempfang mit RTL-SDR

Die Waldfee

Active member
Hallo Radiohörer,

reiner Empfangsbetrieb hat auch seine Reitze, und es gibt einige Dinge, die einem im Gegensatz zum AFu nicht so sehr stören können, wie Stehwellen und BNetzA.

Du kennts den Web-SDR Twente? Von 10 khz - 30 Mhz, alles in einem Blick.
Das ist schon eine tolle Sache.
Und so was in der Art kann man auch zu Hause im Wohnzimmer haben... fast.

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, dich mit SDR auseinander zu setzen.
Antenne mit hohem Gewinn brauchst du nicht.

Es ist schon cool, gleichzeitig den SAQ auf 17.2 kHz zu hören und sich die Flieger im Umkreis von 350 km per
Sekundärradar auf 1090 MHz anzeigen zu lassen. Dafür benötigt man dann aber 2 Sticks, da jeder RTL-SDR Stick
eine Bandbreite von ca. 2 MHz. hat und daher nur 2 MHz gleichtzeitig empfangen kann.
Andere SDR-Typen (SDRPlay) können 10 MHz Bandbreite, sind aber ungleich teuerer.

Beispiel RTL-SDR USB-Stick (hier nur zum Empfang):

SDR:
Mit Tuner R820T2, gibts bei Amaz*n für unter 40 EUR (NooElec NESDR Smart).
Der hat 0.5 PPO mit einen TCOX. (ECHTE 0.5 PPO, nicht chinesische!)
Es gibt noch andere, alte Tuner, die sind nicht so gut.
NICHT NIEMALSNICHT NIE die blauen / grünen / weißen Dinger beim Ebay kaufen!
Der Stick läuft von 25 MHz - 1.7 GHz mit 2 MHz Bandbreite.
Daher ist für L/M/K noch ein Upconverter (Ham-it-up von NooElec) nötig, ebenfalls Amaz*n, ca. 60 EUR.

Antenne:
10 kHz - 30 MHz = eine Miniwhip (+ Upconverter)
30 MHz - 1.2 GHz = z.B. eine Discone Scannerantenne.
1.2 GHz - 1.7 GHz = Groundplane, BiQuad usw.

Wer spezielle Frequenzen genauer untersuchen will, bastelt sich halt was.
Da der R820T2 aber sehr rauscharm ist und 50dB Verstärken kann, hat man mit einer
breitbandigen Scannerantenne schon eine wirklich tolle Grundlage.

WICHTIG:
gerade beim HF Empfang (SWL) sollte man darauf achten, den RTL-SDR nicht im AutoGain zu betreiben,
sondern die Verstärkung manuell einzustellen (ca. 0-50 dB sind möglich)

Software (alle kostenlos):
SDRSharp (SDR#): wohl das umfangreichtste Programm mit vielen vielen Plugins. Aber Resourcenhungrig.
HDSharp: Umständlich zu bedienen wie ein AFu Gerät, aber sehr leistungsstarker Empfänger.
Welle-IO: DAB+ Empfänger
RTL_433: endlich mal alle Temperatursensoren in der Umgebung auslesen können.
es gibt noch einiges mehr...

PC / Notebook:
Die genannte Software läuft unter W7 / W10 meist relativ problemlos.
Der Prozessor sollte schon jüngeren Datums sein. Ich habe ein 10 (zehn!) Jahre altes NB mit i5 (M430),
den zwinge ich schon ordentlich in die Knie, wenn ich 15 Kanäle gleichzeitig aufzeichne...
Monitor mit hoher Auflösung ist empfehlenswert.

Ich kann jedem Radiofreund nur empfehlen, sich mit SDR mal auseinanderzusetzen.

Wer zum Einstieg noch nicht "viel" Geld ausgeben will, kann auch ältere Sticks mit weniger
leistungsstarkem Tuner kaufen, gibts bei Ebay schon für ca. 1 Euro.
Man muss allerdings darauf achten dass es sich um einen RTL2832U handelt, nur diese werden
vom Rawdatentreiber "ZADIG" untertützt.
Zudem muss ein SDR kompatibler Tuner verbaut sein, das sind:
FC0012, FC0013, E4000, R820T, R820T2.

Wie schon erwähnt, ist der R820T2 der leistungsstärkste Tuner, die anderen funktionieren aber auch.

Ergänzung:
So gut wie alle namhaften Hersteller bieten SDR - Empfänger und auch SDR - Transmitter an.
Das sind dann komplette Geräte, häufig auch mit Display, meist im gehobenen Preissegment.
Diese funktionieren dann auch ohne Anschluß an einen PC.


Mit radioaktiven Grüßen,
eure Waldfee.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben