• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Funsel oder Funke?????????

W

Wasserbueffel

Guest
Ich hatte mir auch mal spaßeshalber eine 1200 Lumen-Lampe für 3x 18650 bei DealExtreme bestellt,
aber das war mal wieder typisch Chinese. 1 Monat Lieferzeit und ca. halb so hell wie meine M14X, die
nur 650 Lumen haben soll... braucht jemand so ein Chinesen-Dings?
Du als "Eingeweihter" hättest es wissen müssen......
Dafür gibts ja die ANSI Lumen.....

Lieber die Teile für 9 Euro für 1 mal 18650 oder 3 mal AAA.
Sowas legt man ins Auto und tut nicht weh wenns verloren geht.....

Ps die TK 75 ist schon der Hammer....
Bin irgendwie zu blöd das mit meiner Samsung Kamera aufzunehmen...

Walter
 
W

Wasserbueffel

Guest
Akkus und Lader hab ich scho genug.
Bei Lampen ab 2000 Lumen aufwärts sollte man schon nach guten Akkus und Lader schaun....
Wer schleppt schon gerne eine Handgranate mit sich rum...


Im Taschenlampenforum sind einige sehr zufrieden mit der T90 und deshalb hab mich mir gedacht ich wage es mal.
Kann ja mal berichten wenn ich das Ding hab.

Gruß Mich
Die T90 ist nicht schlecht,wirst nicht enttäuscht sein....

Walter
 
C

Corwin

Guest
Ich bin ja häufig Untertage unterwegs. In Stollen und Bunkern (Hobby). Als Beleuchtung nutze ich die Kopflampe H14R von LED-Lenser, mit Eneloops. Und in der Hand, bzw Griffbereit die P7 der gleichen Firma.
Ich habe eine ganze Schublade mit Taschen/Kopflampen, von Surefire über Worxx bis zu diversen Militärlampen. Von Halogen über Xenon bis LED, aber obige Kombination ist mir am liebsten.
Einige Lampen von zB Fenix oder Olight würden mir von Größe und Licht schon zusagen, aber die teuren Lithiumzellen (CR 123, glaube ich) will ich nicht haben.
Ist mir auf Dauer zu teuer.
LED Lampen sind schon klasse. Die letzte Befahrung dauerte fast 7 Stunden, ich mußte keine Batterien/Akkus wechseln. Brauchte auch nicht die ganze Zeit die volle Leistung.
Wenn ich da an früher denke...
 
F

freakmich

Guest
Eneloops sind schon ne feine Sache für Lampen mit AA Batterien. Aber mir sind trotzdem Lampen mit Lithium Akkus lieber. Mehr Leistung bei kleinerer Baugröße.
So teuer find ich die CR123 auch wieder ned wenn man sie ned unbedingt hier in D kauft. Ich nutze die aber nur in Lampen die selten genutzt werden (zb im Auto).
Ansonsten sind eigentlich alle meine Lampen mit Lithium Akkus bestückt. Die sind auch ned so teuer.
Wäre für dich vielleicht auch ne Alternative wenn dir die CR123 Batterien zu teuer sind. Die Investition hat sich bald gelohnt wenn du die Lampen oft nutzt.

Gruß Mich
 
W

Wasserbueffel

Guest
Ich bin ja häufig Untertage unterwegs. In Stollen und Bunkern (Hobby).
Du als Hobby,ich beruflich ab 1968(war 19 Jahre Schlosser Untertage).

Da hatten wir noch ganz andere "Ungeheuer".
Hatte mal 6 Wochen eine Ausszeit,weil das Lampengehäuse(Am Hosengürtel) aufging und mir die Säure über den Rücken gelaufen ist...

LED Lampen sind schon klasse. Die letzte Befahrung dauerte fast 7 Stunden, ich mußte keine Batterien/Akkus wechseln. Brauchte auch nicht die ganze Zeit die volle Leistung.
Wenn ich da an früher denke...
Die alten Lampen hielten auch bis zu 14 Stunden,so schlecht waren die gar nicht.
Nur das Gewicht.... und das Teil immer an der Fott hängen mit dem Selbstretter.
War echt lästig,aber wir mussten ja....

Heute regen sich die Leute über ein Handy auf was 50 Gramm zu schwer ist.......

Ps
Hab schon einige Exkursionen mit meiner TK 75 gemacht,möchte ich nicht mehr missen....

Walter
 

Anhänge

H

huckeputz

Guest
'Eneloops' bzw. Akkus mit geringer Selbstentladung gibt's übrigens bei Rossmann für nen Euro das Stück... Mit Olight bin ich irgendwie durch. Meine 2AA-Laterne hat 3 Jahre bei sporadischer Nutzung (Geocaching) gehalten und das für 65 Euro.
 
C

Corwin

Guest
Ja Walter, Größe und Gewicht... . Darum gehts, in Kombination mit Leuchtdauer. Wo warst Du denn Untertage, wenn ich fragen darf?
Du konntest ja dick bepackt in den Aufzug steigen, ich muß erstmal sehen, daß ich unbemerkt zum Eingang eines Objektes komme;). Da müssen die Lampen klein und fein sein und dürfen nicht beim Kriechen und Krabbeln behindern. Mannshohe Eingänge gibts nur selten, die sind meist längst dicht. Schon meine 4er LED-Maglite ist mir zu sperrig.
In der "Pre-LED-Zeit" habe ich manchmal den Karbideinsatz der BW-Einheitslaterne verwendet. Das war auch prima, vom Licht her und noch relativ kompakt.

@huckeputz: Die Akkus können durchaus gut sein, aber angenommen, ich wäre zB 4 Etagen tief in einer gesprengten U-Verlagerung in der Porta, möchte ich mich lieber auf ein Markenprodukt verlassen, auch wenn ich immer Reservelampe und Akkus dabeihabe.
Auch ohne Abseilgeschichten und Kohlealtbergbau (beides meide ich), will ich mich da nicht von der Technik ablenken lassen.
 
F

freakmich

Guest
So heute ist endlich die T90 angekommen.
Macht schon ordentlich Licht. Bin schon auf den ersten Test gespannt wenns dunkel is.
Werde euch dann weiter drüber berichten.

Gruß Mich
 
W

Wasserbueffel

Guest
So heute ist endlich die T90 angekommen.
Macht schon ordentlich Licht. Bin schon auf den ersten Test gespannt wenns dunkel is.
Werde euch dann weiter drüber berichten.

Gruß Mich
Und dann sagst mir wie man Fotos macht im "Dusteren".

Meine blöde Samsung WB 550 kann mit so hellem Licht irgendwie nicht....
Und einen Foto Kurs in Verschlusszeit und Belichtung etc möcht ich nicht belegen.

Reicht wenn ich meine Funkgeräte bedienen kann.

Oder ich frag mal Tante Google ob sie einem Dau helfen kann...

Walter
 
F

freakmich

Guest
Leider regnets bei uns darum hab ich nur kurz bissl rumgeleuchtet draußen.
Echt ne super Ausleuchtung.
Die Lampe ist auch erstaunlich handlich, ich hätt sie mir größer vorgestellt. Einziger Kritikpunkt den ich bis jetzt gefunden hab sind die etwas scharfkantigen und nach meinem Geschmack übertriebenen Bezelringe. Vielleicht werde ich die noch ändern.

@Walter
Das mit den Fotos muss ich auch erstmal probieren. Mal sehen wie das wird.
Wenn das Wetter besser ist und ich Zeit hab werd ichs versuchen und dann auch hier einstellen.

Gruß Mich
 
W

Wasserbueffel

Guest
@Walter
Das mit den Fotos muss ich auch erstmal probieren. Mal sehen wie das wird.
Wenn das Wetter besser ist und ich Zeit hab werd ichs versuchen und dann auch hier einstellen.

Gruß Mich
Hier pisst es auch schon den ganzen Tag,grrrrr...

Ich hab das mal versucht mit den Fotos..
Bei so einer Helligkeit regelt meine Cam das komplett dunkel(Automatik natürlich aus..).
Da sieht die Fenix auf den Fotos aus wie eine Maglite mit 4 Monozellen.

Ich muss mich ein bischen einlesen im Netz wie man das macht...
Man kann ja nicht alles wissen....

Walter
 
C

Corwin

Guest
Was für Fotos möchtest Du denn machen?
Lampenvergleiche? Damit man die unterschiedliche Helligkeit sieht?
Oder einfach normale Nachtaufnahmen mit einer Taschenlampe als Beleuchtung?
Wenn Du einen "grell hellen" Eindruck auf die Speicherkarte bannen möchtest, mußt Du die Belichtungszeit mit "+" korrigieren. Und mal Testreihen mit der ASA/Din- Einstellung machen. Bei mutmaßlich längerer Belichtungszeit Stativ verwenden!
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
Was für Fotos möchtest Du denn machen?
Lampenvergleiche? Damit man die unterschiedliche Helligkeit sieht?
Oder einfach normale Nachtaufnahmen mit einer Taschenlampe als Beleuchtung?
Wenn Du einen "grell hellen" Eindruck auf die Speicherkarte bannen möchtest, mußt Du die Belichtungszeit mit "+" korrigieren. Und mal Testreihen mit der ASA/Din- Einstellung machen. Bei mutmaßlich längerer Belichtungszeit Stativ verwenden!
Nee keine Vergleiche,hab ja nicht so viel Lampen wie Handfunken......

Nur einfache Fotos damit man einigermassen die Leuchtkraft sehen kann.
Auch der Videomodus(obwohl HD Aufnahme im MP4 Format) klappt nicht so.

Muss mir erst mal ein Stativ besorgen und einen Lampenhalter...
Mal sehen ob ich die Lampe oder die cam ans Stativ mache(oder Beides??)

So wie hier bekomm ich das bestimmt nicht hin
http://fonarevka.ru/

Walter
 
J

jobmaker

Guest
Hallo Walter,
es gibt so einen Spruch: Blende 8 bei Nacht.
ich kenne deine Kamera nicht, aber ich würde
- kamera und Funzel auf Stativ
- kamera manueller Modus
- blende auf f8 oder f11
- empfindlichkeit nicht so hoch, max. auf 200, besser 100
- autofokus abschalten, verm. auf unendlich stellen, muss je nach Abstand zum beleuchteten Objekt ausprobiert werden
- beleuchtungszeit auf 1/10sec. dann Beleuchtungsreihe fotografieren, d.h. ein Bild mit 1/10, nächstes 1/8, nächstes 1/5, usw, die Zeit also immer verlängern bis ein brauchbares Bild herauskommt. Das klappt wenn deine Kamera nicht total daneben ist immer.

Wenn das Bild bei der Betrachtung am Computer rauscht- Empfindlichkeit zu hoch, wenn in dem Bild die Mitte zu stark überstrahlt- Blende auf f16 oder noch mehr und alles wieder von vorne :)

Lg
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Corwin

Guest
Mmmh, normale Digikam. Sowas von Nokia nehm ich für die Bilder in Stollen, Höhlen und Bunkern. Da ist naturgemäß die Beleuchtung wie in nem Ne.......sch.
LED Lenser H7 oder H14R am Kopf auf Weitstrahl. Die Linke mit der P7 auf Punktstrahl hält noch die Kamera/Handycam mit Daumen und Zeigefinger. Mit rechts dann halten und drücken. Normale Automatik-Funktion mit Blitz. Die Fotos waren immer prima, haben aber "Doku-Charakter". Für stimmungsvolle Bilder dürfte man halt kein Kaltweiß nehmen.
11022012558.JPG
Sieht dann aus wie oben. Weinbergbunker in Kassel. Lampen leicht gedimmt.
 
W

Wasserbueffel

Guest
Thanks for Info....

Weinbergbunker????
Aber Wein gibts da nicht mehr????

Sonst würd ich da nie mehr rauskommen.....

Walter
 
C

Corwin

Guest
Oben auf der Kuppe, dem Weinberg, wurde von einem Landesherren tatsächlich mal Wein angebaut, soll sauer gewesen sein.
Später kamen dann Brauereien auf den Berg, mit Biergärten. Die bauten unten riesige Eiskeller.
In den 20er Jahren des 20.Jhts kam die Henschel-Villa auf den Berg, die Eiskeller wurden verbunden, die Stollen erweitert und weitergebaut- zu einer großen Luftschutzanlage mit Krankenhaus, OP-Trakt und zuletzt Befehlszentrale. Sind einige Kilometer Strecke.
 
W

Wasserbueffel

Guest
Bei uns haben sie leider alle unterirdischen Stollen mit Gitter zugeschweißt.
Waren meist alte Bunker vom Krieg und Abwasser Kanäle und Bergbaustollen.
Weinberge gibts ja hier nicht.

Nur in Belgien und Niederlande hier in der Nähe gibt es unterirdische Stollen.

Dort kann man nur in der Gruppe rein und kostet ca 10 bis 20 Euro.
Dort ist auch die längste unterirdische Bootsfahrt der Welt..

http://www.maastrichtunderground.nl/de1/content.php?id=22

http://www.freizeitguide-euregio.de...en-grotten/24598.grotten-von-remouchamps.html

http://www.365.be/attractions/att/n...hamps-40-grotten-von-remouchamps.html?lang=DE

Also nix für Höhlenforscher....

Walter
 
Oben