• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Grüße aus Oberbayern

E

Eisvogel

Guest
Wie sagte Schiller einst: den Zeitgeist muss man verstehen, ihn zu leben is jedem selbst überlassen. Oder so ungefähr. Wie da die Rundfunkversorgung ist kann ich nicht beurteilen ich hab keinen Radio mehr im Auto. :D Ausserdem ist es da viel zu Schattig zwischen den Bergen.
Was die Technik angeht bin ich eh der totale Hinterwäldler, von daher können die mit DAB und DAB+ und was weiss ich noch alles machen was sie wollen. Ich brauch das nicht.
 
1

13HN516

Guest
Ausserdem ist es da viel zu Schattig zwischen den Bergen
Genau das das meinte damit, das Ruhpolding wie in einem art Kessel, durch die Berge rundherum liegt.

Was die Technik angeht bin ich eh der totale Hinterwäldler, von daher können die mit DAB und DAB+ und was weiss ich noch alles machen was sie wollen. Ich brauch das nicht.
Nö habe auch kein DAB bzw. + Empfänger für was auch, wenn ich mal Radio höre den auf dem UKW Band, oder über Sat Receiver.
Ich bin für sowas zu Geizig, bei jedem neuen Standart Geräte wieder neu zu kaufen und altes zu verschrotten ( Nachaltigkeit).
Über Sat kann ich auch auf Überregionale Sender zugreifen und das Gerätetechnisch auf längere Sicht.
Ausnahme war die Abschaltung des Analog DVB-S, da blieb mir nichts anderes übrig.
Zum Glück haben wir hier im Haus kein Kabelfernsehen, da gibts auch keine Probleme mit Freenetfunk.
73&55
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
Mann war das noch eine schöne Zeit.

Nach der Nationalhymne und Sendeschluss(gab ja nur 2 oder 3 Programme) die CB Antenne aufgebaut und den Big Boomer angeschlossen und losgelegt.
Zu der Zeit gab es offiziell noch keinen CB Funk(1970).

Auch da gab es schon Fuchsjagt....

Wenn denn auf Funk nichts los war die UHF Yagi Antenne Richtung NL und Belgien gedreht und Piraten Porno TV geschaut...

Oder mit der alten Sommerkamp Handfunke TS 5632 DX auf den Berg geklettert und QSO gemacht von hier bis ins Ruhrgebiet ,Sauerland oder Hocheifel.

Einmal im Monat auf das Funkertreffen gefahren(Club hatte damals 180 Mitglieder!).
Eine Sause gemacht und auf der Ranch bis in den Morgen gefeiert....

Und heute?????
Nur noch Belehrungen über alles was verboten ist,jeder meint er hätte was zu sagen.
Alle spielen nur noch mit dem Handy rum,gebastelt wir fast nichts mehr,Treffen werden auch immer weniger...

Wird Zeit das ich bald meine Holzkiste fertigmache.....

Walter
 
E

Eisvogel

Guest
Naja Fernseher hab ich seit 16 Jahren keinen mehr, weiss garnicht was da der aktuelle Stand der nachgereichten Informationsmedien ist. Ich musste mir von Mutti noch erklären lassen wo man die Programme wechselt. Ne ich hab keinen Bock mehr auf diesen ganzen Scheiss, echt nicht! Internet find ich klasse, mein smartphone hat GPS, das reicht völlig, und die Bücher die ich mir statt der neuesten DVD kaufe, stappeln sich auch schon überall. Die Leute sind einfach nur noch Denkfaul, ich seh es im Modellbau, alles muss ARF sein, also Allmost Reddy to Fly, auspacken einschalten und wenn kaputt neu kaufen und nochmal probieren. Die Gesellschaft ver-Amerikanisiert zusehends! Das und noch einige andere Dinge machen mir Angst. Ich kenn praktisch keinen Menschen mehr der es noch schafft Feuer ohne die obligatorischen Hilfsmittel zu machen. Wie nennt man so eine Gesellschaft der nur noch an Luxusgütern interessiert ist und das denken anderen überlässt, Degeneriert oder einfach nur Dumm, dann sollte man in den Stätten danach suchen wo die Gesellschaft von Kindesbeinen an zum Hamster programiert wurde, Kindergarten, Schulen, Ausbildung.......
Ich hab keine Ahnung wie das ganze noch weiter geht, ich seh für die Zukunft nur mehr schwarz, hm im wahrsten Sinne, Reusper.
 
1

13HN516

Guest
Zitat Wasserbüffel
wird Zeit das ich bald meine Holzkiste
Walter
Walter
Daran wollen wir noch garnicht Denken.
Wir wollen doch noch lange Funken mindestens 115 werden.
Die Smartphone wegwerf Konsum Jugend 12-20+ kann von uns doch noch einiges lernen.
Sofern sie überhaupt noch Anstand haben, ich bin kein Freund der antiautoritären Erziehung.
Zu meiner Zeit hat man noch den Arsch voll, oder ne Ohrfeige bekommen wenn man sich daneben benommen hat.
Es hat nicht geschadet ganz im Gegenteil.
73&55 Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
War ein Scherz mit der Kiste....

Und was Funkgeräte wert sind weis man erst wenn das Handynetz ausfällt.
Bzw. wenn es da kein Netz gibt wo man gerade unterwegs ist.
Wie meine Frau in der Reha war im Schwarzwald war mit E-plus tote Hose.
Mit den PMR Geräten konnten wir uns über einige km von der Reha Klinik bis zu meiner Ferienwohnung unterhalten.

Da ja heute fast alle neuen Internetanschlüsse mit Internettelephonie (VOIP)
gemacht werden hat man bei Internetproblemen auch keine Festnetzverbindung mehr!.
Einfach weil es billiger für den Provider und die ganze Technik in einem Gerät ist(Router)

Und was wird mit den ganzen Notrufeinrichtungen für alte Leute???
Die funktionieren mit den ALL IP Anschlüssen nicht!

Dafür braucht man wieder zusätzliche Hardware....

Ich behalte ISDN solange es geht....

Walter
 
E

Eisvogel

Guest
ISDN geht noch lange genug, wir haben hier Fränkische Schweiz teilweise in abgelegenen Einsiedlerhöfen auch nur ISDN unsere Ortschaft hat scheinbar nur ISDN, wir hatten ja gehofft das mit den Windrädern auch schnelleres Internet käme, ja weit gefehlt! Wir liegen ausserhalb des Einzugbereiches, 500m Luftlinie bis zu den WKA´s und 1km bis zur nächsten Ortschaft die schnelles Internet hat. Manchmal frag ich mich schon, gehts noch?! Die Technik is schon lange da, im Kosovo hatten wir im Jahre 2000 auch extrem schnelles Internet, aber naja, was soll´s ich bin zufrieden das ich überhaupt hier und anderswo schreiben kann.

So, heit gehts wia hoam zuam Tümbi! Bin a moi gspannt ob si in Minga auf Funk dann a was duat, gä!! lol
 
Zuletzt bearbeitet:
1

13HN516

Guest
Mit den PMR Geräten konnten wir uns über einige km von der Reha Klinik bis zu meiner Ferienwohnung unterhalten.
Walter
Hallo Walter
Da hättest du aber Glück, die Entfernung war dann wohl nicht all zu groß, oder nicht so viele Hindernisse
(Abschattung).
In der Regel ist bei der Quasi Optischen Verbingung, von PMR446 nicht viel drin.
Ich hätte ne CB-Funk Handquetsche oder Freenetfunk genommen.

Gruß
73&55

Peter
 
W

Wasserbueffel

Guest
Die Entfernung war ca 2,8 KM Luftlinie.
Waren 2 Hügel dazwischen.
Die Klinik lag etwas erhöht und meine FW auch.
War in Todtmoos(Schwarzwald).

CB ist in hügeligen Gegenden schlechter(hab schon genug experimentiert und Vergleiche gemacht)
Ohne die lange Teleskop Antenne geht da garnichts...

Freenet hatte ich zu der Zeit noch nicht...

Geräte waren 2 Maxon RS 446.

Maxon RS 446.jpg

Waren top Teile,prima Empfänger und Modulation....

Walter
 
1

13HN516

Guest
Achso fällt mir grade ein Freenetfunk im Schwarzwald und Schwäbische Alp oberhalb von 600 Meter nicht erlaubt.
Das währe eh nicht gegangen, sehr wahrscheinlich wegen dem Nachbar Land Schweiz.
Todtmoos sagt mir was, glaube wahr da im Schullandheim.

Gruß
73&55
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
Die AOK Klinik war wirklich eine gute Hilfe bei der Reha.
Sollte man auch mal bemerken.
Wird ja viel geschimpft über unser Gesundheitssystem.

Konnte mithelfen und wurde von den Ärzten auch mit in die Therapie eingebunden.

http://www.todtmoos.de/eip/pages/klinik-wehrawald.php

Nur meine Krankenkasse(Knappschaft) spielte nicht mit,wollte gleichzeitig eine Vorsorgekur machen.
Geht nicht,war kein Haus was mit der Knappschaft "zusammenarbeitet".

Hätte das machen können in 120 Km Entfernung(Knappschaftsklinik) und hätte ca 800 Euro beizahlen müssen.
Da war die Ferienwohnung günstiger,bin ich als Anwendung jeden Tag gewandert!

Walter
 
W

Wasserbueffel

Guest
Du hast Probleme.
Es geht nicht darum wie das Ding aussieht sondern ob den Menschen dort geholfen wird.
Und das kann ich behaupten das dies so ist(bzw. war)....

Das dies heutzutage nur noch Makulatur ist weis man ja.
Auf die Frage an die Ärzte warum dort todtkranke Menschen gesundgeschrieben werden
bekam ich als Anwort

"Wir sind gezwungen sog. Effizienznachweise zu erbringen,
machen wir das nicht entzieht uns der Träger die Zulassung für die Reha Massnahmen.
Ohne diese Voraussetzungen kann die Klinik wirtschaftlich nicht existieren"

Traurig aber wahr!

Walter
 
J

J.T.Kirk

Guest
Traurig aber wahr!
Und außerdem zeigt sich hier im ganzen Ausmaß die hässliche und menschenverachtende Fratze des deutschen bzw. europäischen Systems. Menschen leistet man sich nur, wenn man von ihnen noch richtig profitieren kann. Auf der anderen Seite werden von unseren schwerstkriminellen Politbonzen Rettungs-, Subventions-, und Hilfspakete am Fließband geschnürt, fast so, als ob das Geld auf Bäumen wächst. Und die EZB mit Goldman - Sachs an Bord, als Spinne im Netz, ist nichts weiter als eine europäische Mafiabank.

Es ist kein Geheimnis mehr: Goldman Sachs regiert die Welt

Was wusste Draghi über den Griechen Deal von Goldman Sachs


Ergo: Der deutsche Steuerzahler arbeitet nicht für das Gemein- und Gesundheitswesen sondern für diese Parasiten.
 
W

Wasserbueffel

Guest
Den Mund aufmachen....

Ein kleines Beispiel hier aus der Nähe.
Da haben die Angehörigen sich das nicht gefallen lassen.
Haben bei Besuchen Buch geführt und auch gefilmt.
Und Anzeige gemacht wegen unterlassene Hilfeleistung und Körperverletzung.
Da muss der Staatsanwalt eingreifen!

http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/pflegeheim-simmerath-bleibt-bestehen-100.html

Da war nachts nur 1!!!! Pflegeperson für ca 50 Pflegebedürftige zuständig.
Patienten waren teilweise unterzuckert und bekammen nicht mehr genug Flüssigkeit.

Der Betreiber musste das Haus schliessen,bzw ein anderer Träger übernahm das Haus.
Ob es nun besser ist wird man sehen.

Wenn ich überlege was so ein Zimmer da im Monat kostet,was die wenigen Bediensteten nur bekommen(teilweise unter Mindestlohn)
und was der Betreiber da "absackt" könnte ich nur noch kotzen......

Kein Politiker traut sich daran vernünftige und menschenwürdige Regeln bzw. Gesetze einzuführen.
Geht nur noch ums Geld......

Walter
 
E

Eisvogel

Guest
Am gesunden Menschen verdienen die eben nix! Nicht umsonst heisst es das ein gutes Angepasst sein in einer von Grund auf kranken Gesellschaft, kein Zeichen von Gesundheit ist.
 
J

J.T.Kirk

Guest
Kein Politiker traut sich daran vernünftige und menschenwürdige Regeln bzw. Gesetze einzuführen.
Ist ja auch logisch, weil diese moralisch, innerlich zutiefst verrotteten und korrupten Lumpen dann keine Bestechungsgelder mehr, Verzeihung, ich meinte natürlich Parteispenden von den Lobbyverbänden kassieren könnten. Von den lukrativen Beraterposten, die da nach der politischen Tätigkeit, also dem Verrat und Betrug am Volk in Aussicht stehen, mal ganz abgesehen.

Geht nur noch ums Geld......
Besonders um deren eigenes. Und damit triffst du den Nagel voll auf den Kopf.
 
W

Wasserbueffel

Guest
Daumen hoch für Deinen Mut das zu dokumentieren.
Jeder der das noch kann sollte das tun(oder eben die Angehörigen!)

Dann hast Du ja am eigenen Leibe erfahren müssen wie es in der Pflege aussieht.
Ich komme öfters in diese "Institutionen",darum habe ich auch einen dicken Hals.
Wir hatten gottseidank die Möglichkeit Pflegefälle in unserer Familie zu versorgen.
Insgesamt 4 Personen in den letzten 15 Jahren.
Darunter auch 24 Std. Betreuung,das muss man sich teilen,Einer schafft das nicht.

Trotzdem sind noch einige Bekannte in Senioren und Pflegeheimen die ich öfters besuche.
Das haben die garnicht gerne wenn man alles kontrolliert und fragt was gemacht worden ist.
Ich will noch nicht mal die Bediensteten verurteilen wegen den Versäumnissen.
Was die "am Hals" haben sehe ich ja täglich.

Der Fehler liegt im System und an der Art der "Abrechnungen" mit der Kasse.
Total falsche Zeitfenster für Pflegeleistungen,kein Fachpersonal,kaum zugelassene Ärzte in den Heimen.
Und das es keine unangemeldeten Kontrollen gibt.
Und keine Gesetzbarkeit die Misstände bestraft oder reglementiert.
Diese Heime sind für den Betreiber "Gelddruckmaschinen".

Die Betroffenen haben keine Lobby.
Man fühlt sich einfach nur überflüssig und resigniert mit der Zeit.

Jeder! der betroffene Familienangehörige dort hat sollte so oft wie möglich aufschlagen und ein wenig kontrollieren.
Und bei Unregelmässigkeiten sich auch nicht scheuen die notwenigen Schritte einzuleiten.

Sonst ändert sich da bestimmt nichts!

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben