• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Kaufen oder nicht?

C

CiH

Guest
Hallo zusammen,
Ich überlege für Freizeitzwecke zwei Stabo freetalk Eco digi Freenet Geräte anzuschaffen.
Im Preis sind sie unschlagbar.
Gibt es einen Haken?
Was ist mit dem Vermerk im Shop bzgl der Kompatibilität mit anderen Freenet Funken gemeint?
Würde es analog mit meinem Team ipx5 funktionieren?

Freue mich über Erfahrungen

CiH
 
W

Wasserbueffel

Guest
Im Digitalmodus ist kaum ein zugelassenes Digitalgerät mit dem anderen kompatibel.
Jeder Hersteller braut sein eigenes Süppchen(andere Parameter,daher keine Verbindung im Digitalbetrieb möglich).
Reine Glückssache wenn mal ein Gerät mit dem anderen funktionieren sollte(gleiche Audio Codecs)

Analog Verbindung zu Team IPX 5 oder anderen analog Geräten ist kein Problem.

Walter
 
C

CiH

Guest
Ich gehe mal davon aus, dass man auf dem Gerät "nur" die Frequnzen 1-6 analog und digital im 12,5 MHz Raster einstellen kann, richtig?
Die dazwischen genehmigten 12 Frequenzen im 6,25 MHz Raster nicht...?!
Und noch was: Wie kann man sich das vorstellen, wenn im Digitalmodus ein analoges Signal auf der gleichen Frequenz sendet und andersherum. Kanal belegt und Störgeräusche?

73
 
C

CiH

Guest
...ach und noch dit Wichtigste: kann man die Antenne abdrehen? Und welcher Anschluss versteckt sich drunter?
 
W

Wasserbueffel

Guest
Ich gehe mal davon aus, dass man auf dem Gerät "nur" die Frequnzen 1-6 analog und digital im 12,5 MHz Raster einstellen kann, richtig?
Die dazwischen genehmigten 12 Frequenzen im 6,25 MHz Raster nicht...?!
Und noch was: Wie kann man sich das vorstellen, wenn im Digitalmodus ein analoges Signal auf der gleichen Frequenz sendet und andersherum. Kanal belegt und Störgeräusche?

73
Du meintest bestimmt Khz....
Das 6,25 Khz Raster gibt es doch nur bei PMR(446 Mhz) digital.
Ist mir nicht bekannt das es bei Freenet sowas gibt.
Allerdings hatte ich noch kein Freenet digital in Händen,vielleicht kann man es programmieren???

@Senden gleiche Frequenz
Wenn HF auf der Frequenz ist kann man weder analog noch digital empfangen.
Beim Digitalempfang(analog gesendet auf dem Kanal) wird nicht dekodiert(Gerät bleibt ruhig)
und beim Analogempfang(digital wird gesendet) knattert es nur und man versteht nichts....

Das passiert auch wenn man 3.125 KHz neben der Analog oder Digital Frequenz ist.
Also Digitalgerät sendet zb auf 446.10325 Mhz und Analoggerät empfängt auf 446.10625 Mhz.(oder umgekehrt).

Ich bin nicht schuld!!!

Die meisten zugelassenen Handfunk Geräte haben feste Antennen.
Ob mehr oder weniger verklebt ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.
Meist(aber nicht immer siehe Alinco DJV Serie) versteckt sich da ein SMA Anschluss männlich oder weiblich.....

Walter
 
B

Bandit

Guest
Ich gehe mal davon aus, dass man auf dem Gerät "nur" die Frequnzen 1-6 analog und digital im 12,5 MHz Raster einstellen kann, richtig?
Das Gerät hat laut Beschreibung 16 Speicherkanäle. Die können dann Aufgrund des fehlenden 6,25 kHz Rasters aber nur mit Freenet Frequenzen im 12,5 kHz Bereich programmiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
Dann musst schon den Hersteller fragen ob das Gerät dieses Raster kann.
Oder mal die Software des Gerätes anschaun.

Das es diese "krummen" Freenetfrequenzen gibt hatte ich nicht gewusst.
Kommt also nur darauf an ob das Gerät es kann....

Walter
 
T

Torkel

Guest
Moinsen,

ich Frage mich was für ein Sinn dahintersteckt noch Kanäle/Frequenzen zwischen den normalen sechs zu platzieren?
Die normalen sechs sind in manchen Gebieten schon so mit Schwarzfunkern und Getawaybetrieb verseucht und dann noch Kanäle dazwischen setzen die gleich zwei weitere jeweils daneben liegenden beeinflusst.

Torkel
 
W

Wasserbueffel

Guest
Für die Schwarzfunker kann das Gesetz nichts;-)

Aber es stimmt schon das man das hätte anders regeln können.
Wäre besser gewesen das man analog und digital frequenzmässig getrennt hätte.
Das hätte zwar auch nicht zu 100% vor Störungen geschützt,
aber man könnte spezifisch in diesen getrennten Bereichen den Suchlauf besser nutzen
oder dort etwas ungestörter arbeiten.

Stelle mir gerde vor wenn Leute Digitalgeräte gekauft haben und verzweifeln wenn jemand 3,125 Khz neben der Frequenz sendet mit einem anderen Gerät...

Ps
Im Amateurband ist es zwar geregelt wo analog oder digital gesendet werden darf
Trotzdem gibt es Frequenzen(und auch Relais) genug wo analog und digital gesendet wird.
Zwar nicht gleichzeitig,also entweder-oder.

Dort kann man mittlerweile auch keinen Suchlauf mehr machen
oder man programmiert keine Bandbereiche mehr,sondern nur die entsprechenden Frequenzen die man hören möchte.

Für Scannernutzer ist das frustrierend nur Knattergeräusche zu hören.
Digitalscanner sind ja noch nicht so verbreitet(oder Scanner die Beides können).

Walter
 
C

CiH

Guest
Ich kann mir die ungünstige Vergabe nur so erklären, dass man mit den PMR-Frequenzen gleichziehen wollte. Denn die sind ja in der gleichen Struktur angelegt (16analog, 16 digital 12,5 UND 32 6,25 irgendwo dazwischen). Ich denke aber nicht, dass es überhaupt für all die PMR & Freenet Frequenzen Bedarf gibt. Hier in HH höre ich wenn überhaupt mal Hafenarbeiter oder vereinzelt Schwarzfunker und ansonsten Stille.
Und dann fragt sich, welcher (deutsche) Hersteller sich überhaupt erbarmen würde, ein Gerät mit allen Frequenzen bereitzustellen.
Hat Stabo mit dem o.g. Gerät ja auch nicht berücksichtigt. Schliesslich ist die Verteilung von 2016 umd die Möhre kam glaube ich Anfang 2017 in den Verkauf.
 
B

bobby25

Guest
Eine Doppelbelegung eines Frequenzbereiches ist aus "menschlicher"/Funker Sicht nie sinnvoll.
Aber das war und ist mit
27 Mhz ISM, Babyphone
433 ISM,
2,4 Ghz WLAN, ISM, analog Kameras, Bluetooth
...und nicht zuletzt mit 27 MHz AM,FM,SSB nicht wirklich sinnvoll...

Man möchte (meiner Meinung nach) einfach viele unterschiedliche Techniken in ein Frequenzband pressen,
und hoffen, dass die Betreiber/Nutzer einfach nicht nah genug nebeneinander wohnen...

Wer konnte schon damit rechnen ;) dass jemand Außenantennen an 149 MHz Geräte anschließt, oder dass WLAN so verbreitet ist, dass man kaum noch die volle Geschwindigkeit innerhalb seines Grundstückes ohne 5 Repeater hinbekommt, ...
Man geht halt davon aus, dass die Nutzer entsprechend firm sind, und die Kanäle wechseln...
Welche Nachbarn sprechen sich bzgl WLAN Kanälen ab?
Welche Kanalhocker / Uralt-Gesprächsrunden wechseln den Kanal, nur weil jetzt eine überregionale SSB-Runde auf oder neben Ihrem Kanal aktiver wird?

Zur eingehenden Frage:
Wenn der Gesetztgeber eindeutig Frequenzen und Modulationsarten für digitale nicht-sprachliche Übertragungen vorsieht, bestimmt, warum sollte ein Hersteller Geräte herstellen, die das können uns so keine Zulassung haben...
äh...President, Superstar... äähhh... ja ... ok... aber heutzutage... hmmm... 27MHz-EU-Schalter... (hier ist der Nutzer gefordert die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten, kann sich aber auch dagegen entscheiden...)
... ach ... vergesst was ich geschrieben habe... ;)

Einen hab ich noch:
http://www.produktinfo.conrad.com/d...-01-de-STABO_FREETALK_ECO_DIGI_FUNKGERAET.pdf bzw
https://stabo.de/fileadmin/BdA/BdA_stabo_freetalk_eco_digi_DE_EN.pdf
Bildschirmfoto_2019-01-13_08-22-10.jpg



PS: ...ich find das sooo kuuuuhl, als 2011 angemeldeter noch als "Neueinsteiger / Neuer Benutzer " durchzugehen... ;):cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben