• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Mein erster Eindruck vom TTI TCB H100 CB – Handfunkgerät

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
So jetzt weiter

Reichweiten waren natürlich mit der kurzen SMA Antenne nicht so gut(800 -1500 Meter),
aber allemal besser als mit dem Alan 42 Stummelantennchen.
Das ist ja wirklich ein Dummyload...

Mit der Stabo Gummiwendel oder der 50cm Flex waren Verbindungen bis ins Städtchen(ca 3 km) möglich.
Aber schwierig bei dem DX Wetter.

Dann noch die Leistungen in AM High Power.
Die Lafayette kann man Low und High einstellen,bei der TTI nur High...

Mir gefällt die Handfunke insoweit ganz gut.
Nicht perfekt,aber ganz ok für den Preis...

Von Haptik oder sowas schreibe ich nicht,kann nur sagen liegt gut in der Hand...
Bedienung ist kinderleicht,falls Jemand danach fragen sollte.
Anleitung braucht man nicht wirklich,die 10 Funktionen hat man schell kapiert.

Sollte man einen SMA Adapter oben aufs Gehäuse schrauben wollen wirds eng...
Dann muss man den Plastik Ring etwas abfeilen,damit man genug Gewinde zum Schrauben hat...

Ein Fehler ist mir aber noch aufgefallen.
Die Ladspannung ist eindeutig zu hoch und der Lader schaltet zu spät ab.
Die Lampe zeigt grün und trotzdem lädt der Lader lustig weiter.
Also der Akku erreicht bei grüner Lampe 8,35 Volt(was ok ist) ,lädt denn einfach weiter mit 440 mAh.
Hab den Akku mal im Lader gelassen und geschaut,nach 60 Minuten lädt er immer noch mit 90mAh
Jetzt nach 90 Minuten noch mit 50mAh.
Nimm Ihn jetzt raus,er hat schon (gerade gemessen) 8,56 Volt erreicht.
Nicht gut für den Akku,bei 8,35 Volt sollte Ende mit Laden sein..

Also Aukku beim Leuchten der Grünen Diode rausnehmen...

Mal sehen ob das noch Jemand hat mit dem Lader,sollte auf jeden Fall geändert werden...
War an einem Anytone und TYT DMR Handfunkgerät auch so das bis 8,50 Volt geladen wurde.
Wurde soweit ich weis behoben...

So jetzt muss Jeder selbst entscheiden ob er mit den Fehlern leben kann oder nicht.
Wenn mir noch was einfällt schreibe ich es dazu.

Walter
 

Anhänge

Die Waldfee

Active member
Ich nehme an, du hast die Spannung an den Kontakten des ausgebauten Akkus gemessen
und dein Messgerät ist ausreichend genau. Diese ELV - Dinger gehören nicht zu den Präzisionsteilen,
insb. wenn die ein paar Jahre auf dem Buckel haben.

Es gibt auch Li-Ion Zellen, die eine Ladeschlussspannung von 4,25V haben,
dass wären dann 8,5V. Aber üblicherweise sind in Konsumerakkupacks Zellen mit 4,2V,
wie von dir schon angenommen.

Sollte man einen SMA Adapter oben aufs Gehäuse schrauben wollen wirds eng...
Tip: erst eine SMA Doppelkupplung oder einen Genderchanger aufschrauben, darauf den passenden Adapter.



Also Aukku beim Leuchten der Grünen Diode rausnehmen...
Die LED leuchtet ja während der ganzen Ladezeit.
das kann dann (viel) zu früh oder "zu spät" sein.


Könnte man sich vielleicht am Netzteilstrom orientieren?
Der Strom ging ja bei dir von 440mA auf 90mA runter,
ein Indiz könnte z.B. ein Strom von <300mA sein.
Allerdings (wie du weis) ist der Netzteileingangsstrom nicht zwangsläufig der
Akkuladestrom, kommt auf die Netzteilelektronik an.

Den echten Ladestrom kann man recht bequem mit einem Papierstreifen mit Kupferfolie,
den man in die Ladeschale zwischen Kontakte und Akku steckt, ermitteln.

Jetzt ärgere ich mich, dass ich nicht noch die Akkukapaziät ermittelt hatte,
bevor ich das Gerät weggegeben habe. Dann hätte mir das auch auffallen müssen und wir wüssten,
ob das eine Ausnahme bei dir ist oder Werkschlamperei. Oder gar Obsoleszenz.

Von Haptik oder sowas schreibe ich nicht,kann nur sagen liegt gut in der Hand...
Was hältst du von der Akkuverriegelung?

Fee.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Keine Sorge ich hab schon richtig gemessen.
Besitze nicht nur ein Messgerät...

Habe sogar die Ausgangs Spannung des orginal Netzgerätes gemessen(12,2 Volt)
Dann habe ich mein Labornetzgerät auf diese Spannung gestellt.

Die linke rote Diode leuchtet beim Laden nicht die rechte Grüne!
Diese soll ja sagen das der Akku voll ist und(normalerweise) den Ladevorgang beenden.
Wie die grüne Diode anging hab ich das Gerät aus der Ladestation genommen und am Akku 8,36 Volt gemessen.
Alles ok....

Das denn noch mit 440 mAh weitergeladen wird ist nicht ok...
Das Ladegerät lädt noch ca 2 Std weiter mit abnehmendem Strom.
Am Ende hat der Akku 8,59 Volt!

Mit dem SMA Adapter meinte ich nicht so einen wackligen Doppelstecker.
Daran würde ich nie eine Teleskopantenne oder etwas Langes dranmachen.
Würde direkt adaptieren mit SMA auf TNC oder BNC etc.

Ich meinte solche aufliegenden Adapter die man auch auf andere Handfunken drehen kann.
Ist stabiler...

Siehe Bildchen.

Was stört Dich an der Akkuverriegelung?.
Wird an 3 Punkten gehalten(eingeschoben),nicht wie bei anderen Geräten nur eine Plastiköse.
Das Dingen geht leicht rein und raus....

Hier noch einige Vor und Nachteile des Gerätes(war gestern schon spät)

Gut ist der Empfang des TTI Gerätes. und der Lautsprecher.
Mit dem DSS Squelch gehen einige schwache Stationen verloren.
Mit Handregelung am Poti aber machbar.
Hatte mit der TTI bessere Empfangsergebnisse als mit meiner Lafayette Urano.(an Hochantenne)
Dualwatch vermisse ich bei der TTI.
Und das man gestörte Kanäle vom Suchlauf ausschliessen kann.
Und zu der Kritik zur Schnelligkeit des Suchlaufs.
Ich wäre froh wenn einige meiner AFU Handfunken im Suchlauf so schnell wären...
Zwar immer noch zu langsam, Gerät ist aber kein Scanner.

Noch die Leistungen des TTI Gerätes am Stabi gemessen.
Weil ich danach gefragt wurde.
Mein Mess Spielzeugs hatte ich ja nur zum Leistungs Vergleich mit der Urano genommen.

Alles im mittlereren Bandbereich Kanal 1 (26,965 MHZ)

AM 2,6 Watt(nur eine Stufe möglich.)
FM Low 0,8 Watt
FM High 3,7 Watt.

Meine Lafayette Urano hatte in FM fast identische Daten,nur auf AM High war die Leistung ein halbes Watt höher,also ca 3 Watt

Übrigens
Unser Freund Todde hat wieder was Neues zu Handfunke veröffentlicht.
"Relay Edition"
Daraus werde ich nicht ganz schlau.(sollen wohl Repaeter Settings sein)
Der Mann redet irgendwie in Rätseln.....


Walter
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Die Waldfee

Active member
Mit dem SMA Adapter meinte ich nicht so einen wackligen Doppelstecker.
Daran würde ich nie eine Teleskopantenne oder etwas Langes dranmachen.
Würde direkt adaptieren mit SMA auf TNC oder BNC etc.
Das war als Vorschlag gedacht, damit man nicht anfangen muss, an den Gerätschaften rumzufeilen.
wenn der Adapter direkt, wie du ja geschrieben hast, nicht gut passen sollte...…… 🙄 🙄 🙄


Was stört Dich an der Akkuverriegelung?.
Wird an 3 Punkten gehalten(eingeschoben),nicht wie bei anderen Geräten nur eine Plastiköse.
Das Dingen geht leicht rein und raus....
War bei mir definitiv nicht so.

Vielleicht hatte ich ja ein Montagsgerät erwischt,
oder ich stelle höhere Ansprüche?

Und zu der Kritik zur Schnelligkeit des Suchlaufs.
Ich wäre froh wenn einige meiner AFU Handfunken im Suchlauf so schnell wären...
Zwar immer noch zu langsam, Gerät ist aber kein Scanner.
Alle meine Freenet / PMR Geräte, sofern sie einen Scan haben, sind pro Kanal deutlich schneller,
absolut dann sowieso.
Mein fast 20 Jahre alter VR-500 Yaesu - Handscanner donnert 80 Kanäle, AM wie FM, in unter 5 Sekunden ab.
Für mich macht ein Scan, der alle 20 Sekunden mal am Kanal vorbei dümpelt, keinen Sinn.

AM 2,6 Watt(nur eine Stufe möglich.)
FM Low 0,8 Watt
FM High 3,7 Watt.
Ja, entspricht meinen gemessenen Werten.


Unser Freund Todde hat wieder was Neues zu Handfunke veröffentlicht.
"Relay Edition"
Daraus werde ich nicht ganz schlau.(sollen wohl Repaeter Settings sein)
Der Mann redet irgendwie in Rätseln.....
Das werde ich mal anschauen,
aber fachlich kommt von dem eigentlich nichts belastbares....
"In Rätseln", das ist genau die richtige Klassifizierung seiner Botschaften.
Und dann noch diese Sprachfehler. Die Berliner nennen das wohl "Dialekt".

Fee.
 
Zuletzt bearbeitet:

Torkel

Member
Moin Walter,
Moin zusammen,

vielen Dank Walter für deine sehr detaillierten Ausführungen zum TTI und dem Vergleich mit dem Urano.
Deine Urano Werte sind deckend mit den Werten meines Randy 2 Gerätes, von Jörn Hoffmann seinerzeit überarbeitet.
Hast du eventuell mal den Modulationsgrad des TTI in AM gemessen und wieviel Watt in AM im Peak beim Sprechen mit normalen Sprachdruck heraus kommen? Der absolute Peak mit Zweiton Generator ermittelt ist für Einstellungen zwar maßgebend aber bei normaler Nutzung irrelevant.
Also ist das Gerät garnicht so schlecht wie der erste Eindruck vermittelte, jetzt werde ich mir ernsthaft Gedanken zum Kauf machen, nur müßte mir Markus gleich einen Adapter von SMA auf TNC mitschicken, aber eben einen der wirklich gut aufsitzt und nichts wabbeliges.

Achso, mit der Ladeangelegenheit könnte ich gut leben, da bei mir grundsätzlich unter Aufsicht geladen wird.

So und nun schnell Grübeln und entscheiden.

Grüße sendet

Hans

Torkel
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Also die AM Modulation gerade mal kurz gemessen an beiden Geräten an meinem popeligen Modulationsmeter.
Bei der Urano normale Besprechung und Abstand ca 15 bis 20cm ist der AM Modulationsgrad
zwischen 40 und 60 %.
Beim direkten Reinpfeifen ins Gehäusemike geht er bis auf 75-80 %

Bei der TTI normales besprechen 15 bis 20cm Abstand 40-55 % Modulation.
Beim direkten reinpfeifen bei ca 70-75 %.
AM Modulation ist etwas dunkler als die FM Modulation an dem TTI Gerät.

Wollte mit dem Handy eine MP4 Aufnehme machen,ging nicht.
Brummte nur bei der Aufnahme bei drücken der PTT auf AM.
Egal ob Urano oder TTI.
Mit FM war es nicht so schlimm komischerweise.
Aber trotzdem noch störend.

Lege mir mal ein seperates Audiokabel vom ICOM R8500 zum PC.
dann versuch ich dort mal eine Audioaufnahme...

Gut Nächtle

Walter
 

Torkel

Member
Moin Walter,

so, gerade wieder Zuhause angekommen, habe mich mal wieder überreden lassen einen 40 Tonnen Kühler durch Westeuropa zu kutschieren. Jetzt muss ich nur noch warten bis unsere Tochter mit ihrem Vierzigtonner hier durchrauscht, will hier eine Pause einlegen und den Truck-Kühlschrank auffüllen.

Leider ist auf meinem Tablet im Truck keine Telecom Mail App installiert, so das ich jetzt erst erfahren habe das ein Paket von Markus zu mir unterwegs ist, so hat sich das Mitschicken des TTI erstmal erledigt, muss also warten bis zur nächsten größeren Bestellung. Ich bin aber gespannt was mich da als 9900 erreicht.

Lieben Dank für deinen Test mit deinen bescheidenen Meßmitteln, selbst wenn die Werte nur ungefähr richtig sind gehe ich davon aus das bei normalen Sprechdruck das Gerät im Peak, bei vollem Akku, gut fünf Watt macht. Beim Benutzen einer externen Strom/Spannngsquelle vielleicht noch ein Watt mehr. Zum Beispiel macht mein CRT Blackbox Gerät bei vier Watt Trägerleistung und normalen Sprechdruck und einem Modulationsgrad von gut 90% im Mittel gut 11 bis 12 Watt Peak, mit Zweirohrgenerator gemessen einen Peak von gut 17 Watt. Genau deswegen liebe ich die Betriebsart AM und kann dem Rauschenfunk FM auf KW nichts abgewinnen. Zum Glück sehen das sehr viele Ausserdeutsche Funkfreunde ebenso.

Nun werde ich erstmal wieder meinen Ruhestand pflegen und auf das Paket warten und über das TTI sinnieren.
Ich denke ich bin heute in deiner Nähe durchgeflogen als ich von Antwerpen zurück gekommen bin.

Grüße sendet

Hans
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Hallo Torkelchen.
Von der A4(bzw A44) Aachen bis bei mir im Keller ca 15 Minuten......
Mit meinen bescheidenen AM Modulationsmeter konnte ich nichts von Peak sehen...
Flöten mit falschem Gebiss ist nicht;-)
Urano hatte ca 3 Watt AM,die TTI 2,6 Watt(Akku geladen)

Das Audio ist wirklich gut.
Konnte mit der TTI Signale aus dem Äther fischen wo ich mit meiner Urano Probleme hatte.
Der Empfänger ist gut(übrigens auch das S Meter!).

Allerdings sollte man gut abwägen ob die Vorteile die Nachteile des Gerätes überwiegen.
Dualwatch und Kanäle vom Scan ausnehmen geht nicht.
Auf AM nur eine Leistungsstufe.
Die Modulation ist wirklich voll ok.

Allerdings hat die Modulation der TTI auf AM und FM einen höhreren Rauschanteil.(Grundrauschen).

Hier einige Sound Beispiele
Aufgenommen mit meinem ICOM R8500 mit Verbindungskabel zur PC Soundkarte.

Musste erst mal mein Win10 mit einem Audiorecorder Programm(Download) versehen .
Hat Win 10 nicht mehr,nur noch einen Sprachrecorder.(für Webcam etc)
Lässt sich nicht auf Line in einstellen!

Gesendet habe ich mit der Albrecht Flexantenne an beiden Geräten.

TTI AM

TTI FM

URANO AM

URANO FM

Und noch ein Echo Test der TTI auf FM

Kann sich Jeder selbst sein Urteil bilden..
Hoffe es hilft bei der Urteilsbildung.

@ Ballgeplänkel...
Absteigen geht ja bei euch nicht mehr und wir holen uns Platz 4!!!
Versprochen!

Walter
 

Die Waldfee

Active member
Lieben Dank für deinen Test mit deinen bescheidenen Meßmitteln, selbst wenn die Werte nur ungefähr richtig sind gehe ich davon aus das bei normalen Sprechdruck das Gerät im Peak, bei vollem Akku, gut fünf Watt macht. Beim Benutzen einer externen Strom/Spannngsquelle vielleicht noch ein Watt mehr.
Ich halte diese Annahme für ziemlichen Unfug.
Mich würde eine Begründung interessieren.
Außer dem Wunschdenken, versteht sich.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Er meinte bestimmt die sog Aufwärtsmodulation...(so wurde es jedenfalls genannt in CB Kreisen)
Gab es bei früheren Gerätschaften ohne Modulations-Begrenzer.
Reinbrüllen oder flöten musste man.
Laut Wikipedia ist diese Leistung 1.8 mal höher als das Standard Audiosignal.


Die heutige Gerätegeneration ist da mehr "zugeschnürt"(Regularien).
Da sind nur geringe "Modulationsspitzen" auf AM zu erwarten...
Darum klingen die Teile alle so leise out of Box....(nicht nur auf AM!)
Die Begrenzung wirkt teilweise(je nach Schaltung)auch auf FM(Bauteile gespart....)

Walter
 

Die Waldfee

Active member
Er meinte bestimmt die sog Aufwärtsmodulation...
Ja, OK, aber der Ausspruch
Beim Benutzen einer externen Strom/Spannngsquelle vielleicht noch ein Watt mehr.
Irritiert mich doch etwas...
Wir sprechen über ein 7.4V batteriebetriebenes Handfunkgerät mit gemessenen ca. 2,5 W,
Jetzt sollen auf einmal 6 Watt sein...

Er wird doch nicht das arme Teil an seine "40 Tonnen Truck" - 24 V Batterie hängen wollen? 🤪

Mir wird Angst und Bange...

F.
 

Torkel

Member
Moin Walter,

wieder Dank für deine Arbeit mit den Audiodateien, auch wenn ich die hier auf dem Tablet nicht zum laufen bekommen, aber anderen wird es mit Sicherheit weiterhelfen. Alles weitere per PN!

Grüße sendet

Hans

@Waldfee: Zu der Aussage "ziemlichen Unfug" gehe ich mal nicht weiter ein, einfach mal selber Weiterbilden.

Selbstverständlich werde ich das Gerät an einer 24V Quelle betreiben, dafür ist der entsprechende Adapter aus dem Zubehör ausgelegt. Auch hier gilt, Weiterbilden.

Torkel
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Hallo Torkel.
Kannst Dir die Dateien doch runterladen und anhören.
Auf der Seite direkt anhören funktioniert am Tablet leider nicht....(Blöder Player )
Oder schick mir über PN eine Mailadresse.
Kann ich Dir auch darüber schicken.

Und noch einige nützliche Informationen zum Gerät.
Die ich nicht veröffentlichen möchte....

Walter
 

Die Waldfee

Active member
... auch wenn ich die hier auf dem Tablet nicht zum laufen bekommen...
Selbstverständlich werde ich das Gerät an einer 24V Quelle betreiben, dafür ist der entsprechende Adapter aus dem Zubehör ausgelegt.
... einfach mal selber Weiterbilden.
Hättest du geschwiegen, wärst du Philosoph geblieben.
 
Oben