• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Hytera PD355 keine Verbindung zum Computer möglich

T

toikov

Guest
Moin Moin.

Ich habe da ein Problem.... ich habe mir vor längerer Zeit gebraucht ein Hytera PD355 gekauft. Das lag nach einem kurzen Test, ob es funktioniert etwas länger herum. Nun wollte ich es vor kurzem programmieren, also das dazugehörige Kabel angeschlossen, die Hytera CPSoftware gestartet und..... nischt. Der ehemalige Besitzer hat Passwortschutz ins Gerät geschrieben und ich kann ihn nicht mehr erreichen. Ich habe zwar, ich glaube, es sind nur Zahlen als Passwort möglich, die üblichen 1234, 12345678, 0000 mal ausprobiert - ohne Erfolg.

Meine Frage, gibt es irgendeine Möglichkeit mittels Reset des Gerätes (Tastenkombination??) oder Software diesen Passwortschutz zu entfernen, so dass ich wieder darauf zugreifen kann? Oder kann das ein Händler (Kosten?) erledigen?

Danke vorab.
 
W

Wasserbueffel

Guest
Ein Reset ist mir bei dem Gerät nicht bekannt.

Mit der (passenden) Software muss man das Gerät auslesen können.
Sonst kann man ja jedes Gerät entsorgen wenn man sich so selber ausschließt.

Das Problem ist ähnlich wie bei Motorola.
Die CPS muss zur Version des Gerätes und der Firmware des Gerätes passen...
Von dem Teil gibts es mittlerweile auch mehrere Versionen.

Nehme mal an das es keine Treiberprobleme sind.
Usb Treiber des Gerätes auf dem Rechner????
Richtige Schnittstelle ausgewählt???

Oder fehlt Dir nur das Passwort zur Software???
Weis jetzt nicht ob man da ein Paswort braucht(fur die Tuner Software braucht man jedenfalls Eins...)

Walter
 
T

toikov

Guest
Moin Walter.
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich habe mehrere von diesen Geräten und mit allen anderen klappt es mit dem installierten CPS einwandfrei. Auch ein zweiter Rechner hat nicht geholfen. Die CPS will ein Passwort, welches man, ich habe in anderen Geräten nachgesehen, über die CPS im Gerät selbst aktivieren kann, um das Gerät auslesen zu können. Sind ja Betriebsfunkgeräte, und damit möchte man wohl verhindern, dass eifrige Mitarbeiter Änderungen darin vornehmen können.
Ich habe mal ein Bild dazu angehängt. Kann doch nicht sein, dass man nicht irgendwie das Gerät resetten kann.... grummel.

IMG_5620_.jpg
 
W

Wasserbueffel

Guest
Also Password Programming gesetzt.
Dann geht das nur über ein Firmwareupdate.
Upgrade-Kit herunterladen.
Aber unbedingt darauf achten das dieses auch 100% zum Gerät passt.
Dann das FW Update starten.

Hier ein Beispiel für das PD365,ist ja gleich.
https://www.dl7dsw.de/hyt-pd365-firmware-updaten/

Am Ende des Upgrades wird im Ordner "RESTORE" die RCD-Datei angezeigt.
Kopieren Sie auf die Festplatte, öffnen Sie sie mit einem Editor(Notepad + etc.)
und suche nach "Pass btw "pwd" oder password " in dieser Datei.
Bingo.

Aber wenn die Firmware-Version 1.04 oder höher ist, funktioniert diese Methode leider nicht mehr!
Viel Glück!

Dann geht es evtl mit Cloning.
Also Datei von einem zum anderen Gerät schreiben.
Ob das geht oder Hytera so ein Kabel für die PD3xx Reihe anbietet weis ich nicht

Walter
 
W

Wasserbueffel

Guest
Mit der Software geht jedenfalls ein Reset der Konfiguration.
Dafür muss natürlich das Gerät erst mal connectet werden...

Aufnahme1.jpg

Walter
 
T

toikov

Guest
Moin Walter.

Vielen Dank für Deine Mühe, aber die Firmwareversion ist 1.06.xxxxxx. Irgendwie muss es aber eine Möglichkeit geben, sonst könnte man, wie Du schon anmerktest, das Gerät wegwerfen, sollte aus irgendwelchen Gründen das Passwort vergessen werden.
 
W

Wasserbueffel

Guest
Aus einem englischen Forum...
Sinngemäss übersetzt.


Teil 1 - Grundlegende Sicherheitseinstellungen

Beginnen wir zunächst mit dem Abschnitt "Passwort" im Abschnitt "Allgemein / Einstellungen":

In diesem Abschnitt gibt es drei Optionen:

a) "Radio Lock" - Radio Lock (Passwort muss beim Einschalten eingegeben werden)

b) "CPS Write Lock" - CPS Write Lock aktivieren (CPS-Programm erfordert Passwort)

c) "CPS-Lesesperre" - CPS-Lesesperre aktivieren (CPS-Programm erfordert Kennwort)

Geben Sie im Feld "Funkkennwort" das Kennwort für jede Option ein, wobei das Kennwort durch eine von uns eingegebene Nummer dargestellt wird. Die maximale Länge des Passworts beträgt 8 Zeichen. Seien Sie beim Festlegen des Kennworts vorsichtig, da das Kennwort nicht angezeigt werden kann. Es werden nur schwarze Punkte angezeigt, sodass wir nicht überprüfen können, was wir eingegeben haben.

Geben Sie in die Felder „Radio / Write / Read Password Tries“ die Anzahl der Versuche (1 bis 10 oder unendlich) ein, um das Passwort einzugeben.

Wenn Sie die Option „Radio Block“ aktivieren und die maximale Anzahl von Versuchen eingeben, die Sie für das Kennwort „CPS Write / Read“ eingeben, befindet sich das Gerät im Status „Locked“ und Sie können diesen Typ erst entsperren, nachdem Sie eine spezielle Lizenz von Ihrem Händler erhalten haben.

Im Abschnitt "Datenlöschmethode für Notfälle" können Sie festlegen, dass der CPS-Inhalt durch Drücken einer Taste ("Taste") oder "Deaktivieren / Beenden des Radios" im Notfall (Diebstahl) gelöscht werden soll. Dies verhindert, dass das Gerät ihre Namen und IDs nach dem Verbot (im zweiten Teil) in den Äther raubt.

Also mal den Admin fragen,ob er sowas hat.

Auch das Clonen geht nicht
Auch wieder übersetzt aus dem Programming Manual

Für ein erfolgreiches kabelgebundenes Klonen müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein:
 Die Datenversion der tragbaren Funkgeräte muss identisch sein.
 Die Modellnummer der tragbaren Funkgeräte muss identisch sein.
 Wenn das Radio gesperrt, deaktiviert, betäubt oder die Mietdauer abgelaufen ist, oder es mit Funktionen wie eingestellt ist
Beim Programmieren von Passwort, Authentifizierung, Verschlüsselung usw. kann das Radio nicht in den Klonmodus wechseln. Wenn das
Das Funkgerät versucht, in den Klonmodus zu wechseln. Es wird darauf hingewiesen, dass der Wechsel in den Slave-Modus fehlgeschlagen ist. In diesem Fall ist die
Das Radio muss für einen ordnungsgemäßen Betrieb manuell neu gestartet werden.
Gehen Sie wie folgt vor, um das kabelgebundene Klonen zu erreichen:
Schritt 1 Schließen Sie das Klonkabel der seriellen Schnittstelle an das Master- und das Slave-Radio an.
Schritt 2 Halten Sie PTT und SK1 gedrückt, schalten Sie das Radio ein und das Radio wechselt in den Klon-Slave-Modus mit
LCD-Anzeige "Slave Radio" und LED blinken orange;
Schritt 3 Halten Sie die Taste SK1 des Slave-Modus-Funkgeräts drei Sekunden lang gedrückt
LCD-Anzeige "Master Radio" und LED blinken orange;
Schritt 4 Halten Sie SK1 des Master-Radios gedrückt, um mit dem Klonen zu beginnen. Während des Klonens wird Master Radio angezeigt
"Senden ..." und LED blinken orange; Das Slave-Radio zeigt nur "Schreiben ..." an.
Schritt 5 Nach dem erfolgreichen kabelgebundenen Klonen werden das Master-Radio und das Slave-Radio automatisch neu gestartet.

Walter
 
T

toikov

Guest
Moin Walter.
Vielen Dank für Deine Infos. Du meinst, ich sollte mal den Admin kontaktieren?

Bei mir muss der Erstbesitzer
"b) "CPS Write Lock" - CPS Write Lock aktivieren (CPS-Programm erfordert Passwort)

c) "CPS-Lesesperre" - CPS-Lesesperre aktivieren (CPS-Programm erfordert Kennwort)"

aktiviert haben, das Einschalten des Gerätes sowie die Einstellungen am Gerät selbst gehen ja alle.
*****
P.S.: Ich habe jetzt trotzdem mal mit dem Upgradetool gearbeitet. Hat er auch alles gemacht, nur eben keinen Restore-Ordner angelegt und das Passwort bleibt trotzdem drin. Auch der Versuch das Gerät mittels der CPS zu resetten endetet mit der Fehlermeldung, "File type is not match this CPS Software", obwohl alle anderen Geräte damit sauber zusammen arbeiten.
:shock:
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
Tja da wird wohl nichts anderes überbleiben als mal mit Markus zu reden.
Eine Anfrage von mir bei Hytera wurde noch nicht beantwortet....

Vielleicht gibt es doch ein Tool oder einen Trick.
Hexeditor(Config-Dateiänderung) nützt ja nur was wenn das Gerät beschreibbar ist.

Walter
 
A

Admin

Guest
Hallo,

da wage ich mich nicht wirklich ran, da können Stunden vergehen und man kommt trotzdem nicht weiter.

Da kann wohl nur Hytera direkt weiterhelfen, aber das dauert, bis man da Antwort bekommt und wenn die
das umprogrammieren müssen, wird ein Kaufnachweis und einiges an Kosten nötig sein.

Gruß
Markus
 
T

toikov

Guest
Du hast Verbindungen zu Hytera? Nicht schlecht. Ich könnte mir vorstellen, dass ein offizieller Händler das Gerät wohl zurücksetzen können müsste. Kann ja auch nicht im Sinn des Herstellers sein, dass es Elektroschrott wäre....
 
T

toikov

Guest
Moin Markus, hatte Deinen Post vorher nicht gesehen.

Schade, dass bei Hytera das so dauert, also Du hast keine Software mit der man das einfach resetten kann.... Wäre es trotzdem möglich, bei Hytera nachzufragen? Ich habe das Gerät schon eine Weile, kommt also nicht auf heute oder morgen an. Wäre ärgerlich, wenn es nur als Ersatzteilspender dienen würde.....

Danke.

edit: Ich habe mal versucht, da die Firmwareupdatefunktion fehlerfrei durchgelaufen ist, das Gerät mit den Daten eines zweiten zu überschreiben, in der Hoffnung, nur die Lesesperre sei gesetzt - Pustekuchen.

edit2: Ha, der Besitzer hat sich gemeldet, hat das Passwort aber nicht parat und muss nachdenken. Seine Frage: Wie ist das Passwort aufgebaut, nur Zahlen? Maximal 8 Stellen, wenn ich das richtig gesehen habe?
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
edit: Ich habe mal versucht, da die Firmwareupdatefunktion fehlerfrei durchgelaufen ist, das Gerät mit den Daten eines zweiten zu überschreiben, in der Hoffnung, nur die Lesesperre sei gesetzt - Pustekuchen.
Wenn Sich das Gerät beschreiben lässt besteht ja doch noch Hoffnung.
Schon mal mit einem Hexeditor gearbeitet???

edit2: Ha, der Besitzer hat sich gemeldet, hat das Passwort aber nicht parat und muss nachdenken. Seine Frage: Wie ist das Passwort aufgebaut, nur Zahlen? Maximal 8 Stellen, wenn ich das richtig gesehen habe?
Falls er das Programm noch nicht deinstalliert hat müsste das Passwort noch in der Windows Registry vorhanden sein.
Wird zwar verschlüsselt abgelegt,kann man aber rausfinden....

Walter
 
T

toikov

Guest
Moin Walter.

Nein, mit nem Hexeditor habe ich noch nicht wirklich gearbeitet. Wenn ich keine Daten auslesen kann, kann ich mit nem Hexeditor auch nicht wirklich viel machen. Oder welche Idee steckt dahinter?

Ich hoffe ja, dass er sich an das Passwort erinnern kann, habe ihm sogar ein Foto des Gerätes zukommen lassen, wo seine Starteinstellung beim Anschalten des Gerätes erscheinen, in der Hoffnung, er kann damit seine Erinnerung beschleunigen. Inwiefern soll sich das Gerätepasswort in der Windowsregistry finden lassen? Am einfachsten wäre es, er könnte sich erinnern und teilt es mir mit, das wäre super.

So wie ich es in einem Zweitgerät gesehen habe, kann man nur Zahlen eintragen und davon maximal 8, bei allen anderen Zeichen piept es seitens des PCs und im Passwortfeld geschieht nichts.
 
W

Wasserbueffel

Guest
Mit einem Hexeditor kann man sehen ob die Config Datei irgendwelche Sicherheits Features besitzt.
Man kann auch die Firmware mit einem Hexeditor bearbeiten.

Ein Beispiel was mittlerweile alles möglich ist.
http://members.optuszoo.com.au/jason.reilly1/868mods.htm

In der Win Registry werden nur einige Teile der Einstell Werte des Programms abgelegt.
Also decrypt 1 oder 0, Schnittstellen,Hardware Einstellungen wie Leistung und Frequenzbereich. etc.etc.
So wie früher in den Win.Ini Dateien zu win 98 Zeiten....

Die Gefahr ist aber groß das Leute durch die Experimentiererei das Gerät unbrauchbar machen.
Die Funkhändler können ein Lied davon singen!

Walter
 
T

toikov

Guest
Ah, ok, da kenne ich mich zu wenig mit aus, dass ich da rummfummeln könnte. Ich Depp hatte jetzt den falschen Verkäufer angeschrieben, nun habe ich nochmals geschaut und den richtigen gefunden. Ich hoffe, der meldet sich und weiß dann noch das Passwort. :roll:
 
Oben