• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Team TeCom Duo-C PMR/Freenet Kombigerät!

T

Torkel

Guest
Hallo an alle,

seit kurzer Zeit wird ja das o.a. Gerät von Neuner Funk im Shop angeboten.
Da mich das Gerät sehr interresiert habe ich eins bestellt und werde es einige
Tage lang hier im Alltagsbetrieb testen und meine Erfahrungen und Meinung für
die geneigten Leserschaft hier niederschreiben.

Torkel
 
W

Wasserbueffel

Guest
Das wäre nicht schlecht.
Hier sind auch 2 Interessenten.
Die laufen(liefen) mit UV5R durch die Stadt.
Hab Ihnen gesagt das das Ärger geben kann,die wussten das gar nicht !!(bei Amazon gekauft).

Hab ich denen abgeschwatzt für 2 OM´s hier aus dem OV die nicht so viel Flocken für ein Yaesu oder Icom haben...

@TeCom Duoband Gerät
Wenn nicht "ausgesperrt" oder was "kastriert" wurde und es wie das Grundgerät funktioniert wirst nicht enttäuscht sein....

Walter
 
T

Torkel

Guest
Hallo Walter,

mache ich gerne, aber gebt mir bitte ein paar Tage Zeit. Ich möchte schon alle für den normalen Betrieb wichtigen
Funktionen und Anwendungen in Ruhe durchgehen und alles so verständlich wie möglich wiedergeben.
Ausseneinsätze konnte ich bisher aufgrund organisatorischer Hausarbeiten und dem schlechten Wetter nur eingeschrängt
durchführen, wird sich jetzt aber ändern.

Eins kann ich aber schon verraten, die Fa. Team überrascht mich immer mehr, und das meine ich "absolut nicht Negativ".

Hoffentlich kann ich meinen Beitrag, der schon etwas Umfangreich ausfallen wird hier problemlos ins Forum übertragen.

Grüße,

Torkel
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
Lass Dir Zeit..
Bis ich das kaufe (oder nicht) vergehen noch ein paar Tage.
Muss mal etwas Urlaub machen....

Ps.
Dein Beitrag wird der Server schon überleben.
Wenn ich überlege was ich hier schon an Bilder hochgeladen hab.(und nicht die max 250 kb wie in der Funkbasis!!)
Würde mich mal interessieren wieviel Traffic das ist im Jahr(Abrufe,Downloads) und was es kostet..

Walter
 
T

Torkel

Guest
Der Server wird mein Geschreibsel mit Sicherheit überleben, ich hoffe nur das es keine Zeilenbegrenzung
bei der Forensoftware gibt. Da es ja kein Roman wird denke ich mal wird es klappen, hat ja bei meinem
Cobra-Beitrag auch hingehauen. HI
 
F

FR2010

Guest
Hi,

Ich finde das duo-c nicht schlecht allerdings die Farbe :), wenn man es im Wald verliert und nicht gerade auf dem Gesicht liegt , findet man es nicht wieder :) .
Scherz bei Seite...

Es liegt gut in der Hand, zu mindestens in meiner großen Hand.
Dann ist einiges dran was im pmr sicher keine Anwendung findet wie z.b.
Ani

Allerdings vermisse ich eine Reduzierung der Sendeleistung was nur in der H Version vorhanden ist von 4 auf 0,5 Wat in der C ist es auf 0,5 fest eine weitere Reduzierung ist nicht möglich.

Der Gürtel klipp ist durchgehend aus Plaste was ich schlecht finde.
So nun gehe ich weiter testen :)
 
W

Wasserbueffel

Guest
Hi,

Ich finde das duo-c nicht schlecht allerdings die Farbe :), wenn man es im Wald verliert und nicht gerade auf dem Gesicht liegt , findet man es nicht wieder :) .
Scherz bei Seite...
Hast die Komoflatsch Version??

Allerdings vermisse ich eine Reduzierung der Sendeleistung was nur in der H Version vorhanden ist von 4 auf 0,5 Wat in der C ist es auf 0,5 fest eine weitere Reduzierung ist nicht möglich.
Ich dachte die H(HAM)Version gibts nicht????

Der Gürtel klipp ist durchgehend aus Plaste was ich schlecht finde.
So nun gehe ich weiter testen :)
Sei froh das es Plaste ist,wäre es aus Metalll und Du fällst mal auf die Fott,was dann??,aua,aua....
Dann teste mal schön,hier pisst es in Strömen....

Walter
 
T

Torkel

Guest
Hallo alle zusammen,

nach dem ich mir das neue PMR/Freenet-Kombi-Gerät Tecom Duo-C von Team bestellt
und geliefert bekommen habe, möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Gerät hier
mitteilen.

Nach dem auspacken und zusammensetzen der einzelnen Komponenten habe ich das
Gerät eingeschaltet und mich begrüßte ein schönes blaues Display und teilte mir eine
vorhandene Spannung von 8,2V mit. Kurz darauf teilte mir der Herr der im Gerät sitzt
mit einer kräftigen Stimme mit, dass das Gerät nun eingeschaltet ist und auf Kanal
soundso eingestellt ist.
Super, also der Akku mit seinen 7,4V/1600mAh war also gut vorgeladen und so konnte
ich gleich die einzelnen Menüpunkte durchgehen und meinen Bedürfnissen anpassen.
Die Menüstruktur erklärt sich einem sehr schnell so das man das gut erarbeitete
Handbuch schnell bei Seite legen kann. Zusätzlich finde ich die Sprachansage, die jede
Eingabe stimmlich Quittiert sehr gut, so kann meine Lesebrille zum ablesen des
Displays getrost liegen bleiben.

Nach dem alles konfiguriert war durfte das Gerät gegen mein schon vorhandenes Team
Tecom DB antreten. Beide Geräte haben in etwa die gleichen Abmessungen, wobei das
Duo-C im Gegensatz zum Tecom-DB nur 226g wiegt und somit ca. 20g leichter ist, auch
ist der Akku des Duo-C um 300mA stärker und verspricht dadurch eine längere Betriebszeit.

Als erstes viel mir bei dem Duo-C die recht gute und sehr laute NF-Wiedergabe auf, so
dürfte auch in lauter Umgebung kein Funkspruch verloren gehen. Der Empfänger ist wirklich
sehr Empfangsstark und steht so manchen hier vorhandenen Amateurfunk-Handgeräten in
nichts nach, Tecom-DB und Duo-C tun sich hier beide nichts.

Mehr als Positiv ist mir jedoch die Modulation des Duo-C aufgefallen, diese ist wirklich recht
ausgewogen und auch sehr laut, dieses konnte ich selbst mehrfach feststellen und Gegenstationen
bestätigten mir dieses ebenfalls, eben so wurde mir mitgeteilt das meine Stimme absolut
natürlich rüber kommt. Nur sollte man das eingebaute Mikrofon nicht zu nahe oder zu laut
besprechen, da es sonst zu Verzerrungen des Sprachsignals kommen kann.
Hier hat Team wirklich ganze Arbeit geleistet und wohl auch aus der Vergangenheit der
Modelle DB erste über zweite Generation und DB-C gelernt und alles Richtig gemacht.

Nun habe ich zwei Lautsprecher/Mikrofone an dem Gerät ausprobiert, zum einen ein
Kenwood SMC-33 und eins von Team ohne weitere Typenbezeichnung, am besten klang
das Mikro von Kenwood ganz dicht gefolgt von dem Team, beide arbeiten recht sauber und
ausgewogen in der Modulation und sind auch recht laut. Will man aber den, übertrieben
dargestellt, letzten Bums haben kommt man um das eingebaute Mikrofon nicht herum.

Was ist mir noch besonderes aufgefallen:

Den Squelsch habe ich auf Stufe 2 eingestellt so das auch noch recht schwache Signale die
Rauschsperre überschreiten, klappt hier bei mir Prima.

Den Kanalscan habe ich per Menü auf CO eingestellt, so bleibt der Scan solange gestoppt
bis das Signal weg ist und nach ca. einer knappen Sekunde läuft der Scan wieder an. Es
werden grundsätzlich alle PMR und Freenetkanäle nacheinander durchsucht, das aber recht
Flott, so hat man alle Kanäle im Blick.

Dann der Roger Ton, keiner der einstellbaren zehn Töne konnte mich überzeugen, zumal der
Ton nicht nur von der Gegenstation empfangen wird, auch im eigenen Lautsprecher ist er
zu vernehmen, das fand ich nicht so gut. Zumal ich diese Piepserei sowieso eher als störend
empfinde und bei FM auch nicht wirklich benötigt wird. Ich sehe den Roger Ton eher als lustige
Beigabe an.

Die Multifunktionstaste unterhalb des PTT ist vom Werk her so gestaltet, das bei kurzem Drücken
die Rauschsperre überbrückt wird und durch nochmaligen Drücken wieder aktiviert wird.
Bei längerem Drücken der Taste sendet das Gerät auf dem jeweiligen Kanal einen Tonruf aus,
was zum Wecken der Gegenstation gut geeignet ist.

Die Vox-Funktion lässt sich von 1 gleich unempfindlich bis 9 gleich empfindlicher einstellen,
jedoch muss das Gerät schon recht kräftig besprochen werden um auf Stufe 9 den Sender zu
tasten, für Sprachkommunikation durchaus ausreichend aber für Babyfontätigkeiten ungeeignet,
zum Glück.

Die CTCSS/DCS Funktion lässt sich Problemlos durch alle Töne aktivieren und liegen genau auf
dem Punkt, so konnte das Gerät mit allen meinen anderen Geräten sicher kommunizieren.

Der CTCSS/DCS Suchlauf ist zwar nicht Turboschnell, findet aber den richtigen Ton und legt
ihn auch gleich auf den Kanal, so das man gleich mit dem anderen in Verbindung treten kann.
Aber Achtung, der gefundene Ton bleibt dauerhaft für diesen Kanal abgelegt, will man nun den
Kanal wieder Tonfrei haben muss man kurz ins Menü und den Ton wieder auf Off einstellen. Wenn
man nicht daran denkt ist keine Kommunikation mit tonfreien Sendern möglich.

Noch was zur PTT, schnell drücken und sofort losplappern sollte man unterlassen wenn der
Gesprächspartner die ersten ein oder zwei Buchstaben mitbekommen soll, also erst in Ruhe
die PTT Taste drücken und dann gemütlich lossprechen. Diese ca. maximal eine Sekunde Verzögerung
könnte mit der wohl vorhandenen Energiesparfunktion zusammen hängen.

Nun komme ich zu meinem Favoriten hinsichtlich der Funktionen, der Sprachverschleierung oder
auch Scrambler genannt. Dieser lässt sich in acht verschiedenen Stufen schalten und verhindert
das problemlose Mithören der Aussendungen. In Ermangelung eines zweiten Gerätes vom Typ
Duo-C (eventuell macht mir ja mein Funkfachhändler des Vertrauens ein Supersonderangebot
wie die großen Discounter nach dem Motto „Zwei für Eins“ (Das war Spaß)), habe ich mal alle acht Stufen
durchgeschaltet und konnte mit keinem normalen Gerät die Informationen verstehen.
Da ich noch einen Decoder für Scramblersignale habe, wurde zu Zeiten des C-Netzes zeitweilig
vertrieben, habe ich diesen mal an einem meiner Geräte angeschlossen und konnte alle Signale
wieder sauber und klar aufnehmen.
Da aber kaum noch jemand so etwas besitzen wird und die auf dem Markt befindlichen PMR/Freenet
Geräte mit Sprachverschleierung oftmals nur über eine feste Scramblerstufe verfügen, hat man hier
die Möglichkeit Informationen auszutauschen ohne das jeder mithören kann. Man muss aber im
Hinterkopf behalten, diese Funktion bietet keine „absolute Abhörsicherheit“, wenn es die überhaupt
bei Funkkommunikation gibt.
Auch sollte man beachten das der Scrambler nur auf dem eingeschalteten Kanal aktiv ist, macht man
einen Kanalwechsel rauf oder runter sendet man wieder Offen. Finde ich persönlich sehr gut und sollte
man im Hinterkopf behalten.

Nun komme ich zu dem Punkt der wohl von den meisten als Wichtig eingestuft wird, die zu erzielenden
Reichweiten.
Zum Duo-C kam nun wieder das o.a. Tecom-Dualband, beide im „Postalischen Zustand“, zum tragen
und zusätzlich als Empfänger noch ein FT-817 mit seiner Original-Gummiantenne.
Kreuz und Quer durch das gesamte Stadtgebiet hier konnte durchweg eine Funkverbindung hergestellt
werden, wobei Entfernungen von 2-3 Kilometern vorhanden waren bei nicht vorhandener optischer Sicht und ein Gerät im Wohnhaus. Wenn es auf PMR schwierig wurde, wurde auf Freenet umgeschaltet oder eben auch umgekehrt. Bei Spaziergängen über unsere Höhenzüge waren bei gleichen Voraussetzungen,
ein Gerät im Wohnhaus, problemlos Verbindungen von bis zu sechs Kilometern möglich.
Bei einem Reichweitenversuch mit einem Bekannten bin ich auf gut 400 Meter ü.NN geklettert und ich
konnte mit meinem Bekannten der mit einem Tecom DB-C ausgestattet war problemlos eine Verbindung
aufbauen über gut 35 Kilometer, es wäre auf Grund der sehr stabilen Verbindung mit Sicherheit auch noch mehr Kilometer drin gewesen, aber das wollte ich dem Bekannten nicht auch noch zumuten.

Eins war aber immer wieder Feststellbar, wenn das Empfangssignal schon erheblich im Rauschen war konnte man die Informationen, die vom Duo-C kamen aufgrund der sehr guten lauten Modulation immer
noch halbwegs gut verstehen, was beim DB nicht immer der Fall war.
Ich möchte aber noch bemerken das ich nicht der absolute Reichweitenfetischist bin, mir ist es aber sehr
wichtig im Alltagsgeschäft eine saubere und stabile Kommunikation zu haben, und genau das ist mit dem
Duo-C problemlos möglich. Außerdem sind die zu erzielenden Reichweiten immer vom vorliegenden
Umfeld und Topographie abhängig. Wenn das Gerät auf der Ostsee zum Einsatz kommt bin ich mir mehr als sicher, das ich erhebliche Reichweiten sicher überbrücken werde, für alles andere habe ich meine
UKW-Seefunkanlagen.

Das Thema Akku:

Wie ich schon Eingangs geschrieben habe, war der Akku gut vorgeladen was das Display mir mit 8.2V bestätigte. Mit diesem vorgeladenen Akku habe ich nun drei Tage gearbeitet, viel in dem Menü gewühlt, mit der Beleuchtung gearbeitet, Sprachansage permanent Aktiv, zwischendurch längeren Scanbetrieb und natürlich die vielen Testsendungen zum normalen Empfang. Nach nun diesen drei Tagen zeigte mir das Display beim einschalten immer noch 7,4V an, was zum weiteren Betrieb erstmal ausreichend gewesen wäre, aber da noch weitere Test anstanden habe ich nun den Akku wieder aufgeladen was ca. 2,5 Stunden gedauert hat. Diese durchaus lange Betriebszeit kann sich wirklich sehen lassen. Da das Handbuch darauf hinweist, das nachdem die Ladeanzeige Grün anzeigt was gut vier Stunden dauern kann, das Gerät aus der Ladeschale entfernt werden soll um eine Überladung zu vermeiden, gehe ich erstmal nicht von einem intelligenten Ladegerät aus, lässt sich aber bei der kurzen Ladedauer durchaus verschmerzen.

Mein „persönliches Fazit“ zu dem Gerät:

Mit dem Tecom Duo-C hat die Fa. Team wirklich ein sehr gutes Kombigerät mit großem Funktionsumfang und sehr gutem Empfänger und noch besserem Sender auf den Markt gebracht, wo wirklich an der Modulation absolut nichts zu meckern gibt.
Das Gerät liegt gut in der Hand und ist nach kurzer Zeit intuitiv zu bedienen, der Akku ist ausreichend
dimensioniert und die fest installierte Antenne liegt wohl für beide Bänder gut in Resonanz, was ich an
den hier bei mir erzielten Reichweiten erkennen konnte.
Ich persönlich bin der Meinung, wenn man bereit ist ein wenig mehr Geld für ein Gerät ausgeben zu wollen ist man mit dem Duo-C wirklich gut bedient und bekommt für den Preis einen fairen Gegenwert.

Abschließend möchte ich noch bemerken, das ich hier nicht alle vorhandenen Funktionen beschrieben habe, sondern die die für mich Wichtig sind und wohl auch für den normalen Benutzer interessant sein
dürften. Weitergehende Informationen zu sämtlichen Funktionen, insbesondere die die mit der Software
einstellbar sind, findet man im Handbuch das es als PDF-Datei im Internet gibt.


Grüße sendet,

Torkel

PS: Warum mein Text nach dem rüberkopieren im unteren Bereich Breit dargestellt wird ist mir als Computerlaie ein Rätsel.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FR2010

Guest
Hast die Komoflatsch Version??
ja hat halt so ein schickes Grün wie der Förster :)


Ich dachte die H(HAM)Version gibts nicht????
ja ich denke das Gerät selber ist immer das Gleiche, eee nee ... die Antenne ist fest und der Aufkleber unterm Akku :)


Sei froh das es Plaste ist,wäre es aus Metalll und Du fällst mal auf die Fott,was dann??,aua,aua....
Dann teste mal schön,hier pisst es in Strömen....
der halt am Gürtel ist aber schlecht mit dem Plaste dings und stark bewegen ist dann auch nicht, ok ab einem bestimmten Alter bewegt Mann sich ee nicht mehr so schnell aber im Vergleich zum X5 ist der Bügel einfach mist ...


Danke für den Bericht Torkel.
Die Funktionen CTCSS/DCS und Scrambler lege ich mir immer auf extra Speicherplätzen ab, so bleiben die ersten 8 b.z.w. 14 Plätze Sauber für den Suchlauf :)
Zusätzlich richte ich mir einen Ruf-Kanal ein wo dann auch der Selektivruf aktiv ist.

Das Duo arbeitet wunderbar mit den TeCom-X5 zusammen wäre auch schlimm wenn nicht kommen ja aus dem selben Haus (Team).

Was ich noch gut finde:
Die Alarm Funktion, wobei ich glaube das sowas dann keiner deuten kann ... da hätte die nette Stimme ruhig zwischen durch immer mal Alarm sagen können :)
Zweikanal Überwachung, nur ist man schnell auf der falschen Frequenz wenn man vergisst A und B umzuschalten. Aber man kann es ja abschalten :)

bis die Tag ...
 
T

Torkel

Guest
Hallo Frank,

warum sollte das Duo insbesondere mit den Untertönen nicht mit dem X5 zusammen arbeiten?
Bei meinen Tests habe ich diverse PMR, Freenet als auch Afu Geräte hinsichtlich der Tonkompatibilität
durchgeprüft und hatte keine negativen Erfahrungen gemacht.

Grüße,

Torkel
 
F

FR2010

Guest
Hallo Torkel,

Wie geschrieben sind ja beide aus dem selben Haus ...
Habe im Forum schon gelesen das es da Geräte gibt die nicht ganz die selben Töne verwenden.
 
T

Torkel

Guest
Nach dem ich das eigentlich wichtige für den Nutzer des Gerätes hier wieder gegeben habe nun
noch kurz zur Radiofunktion.
Diese ist wirklich einfach zu bedienen und die Wiedergabe und auch die Empfindlichkeit geht für
ein Sprechfunkgerät absolut in Ordnung.
Zu den DTMF-Tönen möchte ich noch berichten, das diese ohne Probleme ausgesendet werden
können, PTT-Taste gedrückt halten und über die Tastatur die entsprechenden Töne aussenden.
Um die gesamte DTMF-Funktion hinsichtlich Selektivruf/Gruppenruf zu nutzen benötigt man allerdings
die Software.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Torkel

Guest
Nachtrag:

Nach dem ich ja nach meinen Tests von dem Duo-C wirklich begeistert bin, habe ich ein weiteres Gerät geordert
und heute geliefert bekommen.

Das heute gelieferte Gerät zeigte mir beim einschalten im Display eine Spannung von 7,8V an, also war auch dieser
Akku gut vorgeladen.

Nach dem Einstellen der Grundfunktionen, dauerte keine zwei Minuten, habe ich beide Geräte im Empfang getestet
und durfte feststellen, das beide Geräte gleich zuverlässig schon bei schwachen Signalen gleich gut Empfang hatten.
Auch die Sendesignale sind gleich gut bei meinem Testhelfer in ca. 3,5 Kilometern Entfernung aufgenommen worden,
die Modulation beider Geräte ist ebenfalls gleich Laut von dem Testhelfer beurteilt worden. Also nichts festzustellen
hinsichtlich einer eventuellen Serienstreuung, Sehr Gut.

Nun konnte ich auch mal die Funktion der Geräte ID bei beiden Geräten aktivieren und aussenden, bei dem jeweiligen
empfangenden Gerät wird nun je nach Einstellung zum Anfang, Ende oder Anfang und Ende des Sendevorgangs das
Wort "Puxing" angezeigt. Wer mit der Software die Einstellungen vornimmt wird mit Sicherheit die Kennung persönlich
anpassen können.

Dann habe ich mal bei beiden Geräten die Scramblerfunktion aktiviert und durfte feststellen, das diese absolut Zuverlässig
funktioniert, selbst zusammen mit einem eingestellten CTCSS Unterton gab es keine Probleme mit der Decodierung.
Bei CTCSS und Scrambler hatte ich schon eher mit Problemen gerechnet hinsichtlich der Invertierung in Verbindung mit der
Decodierung des CTCSS Untertons, aber ich wurde eines besseren belehrt.

Torkel
 
T

tinnitus_01

Guest
@FR2010

Zweikanal Überwachung, nur ist man schnell auf der falschen Frequenz wenn man vergisst A und B umzuschalten.
Besteht bei diesem Gerät ebenfalls die Möglichkeit, wie beim TeCom-DB-C, dass die Frequenz, auf welcher ein Signal empfangen wird, automatisch zur Hauptfrequenz wird und ich, ohne manuelles Umschalten am Funkgerät, sofort antworten kann?

Die besten Grße,
Torsten
 
W

Wasserbueffel

Guest
Das kannst Du einstellen wie Du möchtest.
Aktivierst du TDR oder DW (Dualwatch)empfängt man Beides(oben und unten)
Da wo Aktivität ist kann man sofort senden,wenn man die PTT drückt.
Allerdings bei wechselseitigem Betrieb sollte man schon mal draufschaun wo das Signal herkommt.

Weis aber nicht ob das Gerät wie in der Ham Version auch die Möglichkeit besitzt das man nur Display A(oben) oder Display B(Unten) nur für den Sendebetrieb schalten kann.
Das macht man meist bei Crossband Betrieb(gibts ja nicht in der Free Version).

Ps.
Man kann aber auch "tricksen"
Dort wo man nicht senden möchte kann man das Senden auch Ausschliessen(Funktion TX Stop)

Walter
 
T

tinnitus_01

Guest
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Weis aber nicht ob das Gerät wie in der Ham Version auch die Möglichkeit besitzt das man nur Display A(oben) oder Display B(Unten) nur für den Sendebetrieb schalten kann.
Bei dem TeCom-DB-C war diese Einstellung möglich.

Vielleicht äußert sich noch einer von den Leuten, welche das Gerät bereits besitzen und es testen können.

Torsten
 
T

Torkel

Guest
Hallo Tinnitus 01,

entsprechend der Werkseinstellung hast du das A u. B Band permanent im Display und auch in Betrieb, A u. B Band
beinhalten alle PMR und Freenetkanäle und können natürlich getrennt voneinander mit den gewünschten Funktionen
händisch belegt werden.
Ein Umschalten auf nur ein Band ist in der Betriebsanleitung nicht beschrieben und konnte ich dem Gerät händisch auch
nicht entlocken, ob dies mit der Software möglich ist entzieht sich meiner Kenntnis. Hat mich aber auch nicht weiter
interessiert, da wir für A als auch B abgesprochene Kanäle eingestellt haben (einmal Freenet, einmal PMR) und über den
Kanal der gerade besser funktioniert wird kommunizert, der Empfang ist ja auf beiden möglich.
Bei dem empfangenden Gerät schaltet der Sender nicht automatisch auf das Band wo das Signal anliegt sondern im
Display wird per Symbol angezeigt wenn das Signal auf dem Subband anliegt, ist übrigens bei dem hier auch noch in
Betrieb befindlichen Team Tecom DB nicht anders.

Wie ich irgendwo schonmal geschrieben habe benutzen wir die Geräte nicht als Spaßhobbygeräte sondern eher Semiprofessionell,
und da kommen wir mit den händisch einstellbaren Funktionen prima zurecht und können dankenswerterweise auf die
Software verzichten, was uns sehr Wichtig ist.

Torkel
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Torkel

Guest
Ich habe einen eventuell wichtigen Nachtrag zur Fragestellung von Tinnitus 01:

Man kann das Duo-C durchaus auf nur ein Band beschränken und zwar folgendermaßen,
erst stellt man ein ob A oder B Band als Primär eingestuft werden soll, nun drückt man
die "Enter-Taste" etwas länger und schon arbeitet das Gerät nur noch auf dem einen
ausgewählten Band. Zum wiederherstellen des alten Zustands wieder die Enter-Taste
etwas länger drücken und man ist wieder mit A und B Band aktiv. Beim Einbandbetrieb
steht im Display der entsprechende Kanal und darunter die Frequenz des selben.

Diese Funktion ist im Handbuch nicht beschrieben und ich habe sie eben erst durch
Zufall festgestellt und eben auch sofort hier mitgeteilt.

Torkel
 
W

Wasserbueffel

Guest
Sag ich doch das es geht.
Das Muttergerät konnte das ja auch.....

So jetzt ins Bett.

Walter
 
Oben